Am Freitagmittag, den 07.07.2017, brachen neun fußballbegeisterte Kollegen der Performics nach Mariendorf auf, wo beim SV Weißblau Allianz Berlin der Berlin-Brandenburgische Unternehmenscup 2017 Outdoor stattfand. Insgesamt 35 Firmenteams spielten zunächst in Vierer- und Fünfergruppen um die zwei Tickets für die Deutsche Unternehmens-Meisterschaft 2017 in Offenbach und natürlich um den Titel des Berlin-Brandenburg-Meisters. Sechs Feldspieler und ein Torwart standen pro Mannschaft auf dem Platz, es durfte beliebig oft gewechselt werden.

Niederlage, Sieg und Verletzung

Nachdem es am Vormittag noch geregnet hatte, fanden wir bei unserer Ankunft perfekte äußerliche Bedingungen vor. In den schwarzen Performics-T-Shirts dauerte es nicht lange, bis uns in der prallen Sonne ziemlich warm wurde. Hochmotiviert starteten wir nach der offiziellen Eröffnung in unsere erste Begegnung, in der Chris nach fünf Minuten mit einem herrlichen Solo das 1:0 erzielte. Letztlich konnten wir dem hohen Druck unseres Gegners in der Endphase aber nicht standhalten und mussten uns knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel stand Chris erneut im Mittelpunkt – diesmal allerdings nicht als Torschütze. Bei einem Zweikampf knickte unser „Arjen Robben“ unglücklich um und verletzte sich dabei am Knöchel. Damit war das Turnier für ihn leider beendet. Wir machten jedoch das Beste daraus und gewannen das Spiel trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb ;)) souverän mit 3:0.

Nachdem unser Team aufgrund eines eingeplanten Abgangs – einer unserer italienischen Kollegen musste seinen Flieger in die Heimat bekommen – weiter dezimiert wurde, standen wir vor unserem letzten Gruppenspiel plötzlich nur noch mit sieben Spielern und somit ohne Auswechselspieler da. Dieser Nachteil machte sich im dritten Spiel auch sofort bemerkbar, das sich so zusammenfassen lässt: chancenlos, 0:4.

Platzierungsspiele, Unwetter, Turnierabbruch

Da jede Platzierung einzeln ausgespielt werden sollte, traten wir in drei weiteren Spielen um die Plätze 17–24 an. Im ersten Platzierungsspiel waren wir mit dem gegnerischen Team auf Augenhöhe, kassierten trotz guter Leistung aber kurz vor Schluss das 0:1. Mit Beginn unseres insgesamt fünften Matches fielen schließlich die ersten Regentropfen, die sich im Verlaufe des Spiels in große Hagelkörner verwandelten: Ein heftiges Unwetter zog über uns hinweg. Die Turnierleitung stoppte zügig alle laufenden Spiele und die 35 Teams samt Zuschauer suchten unter den Pavillons Schutz.

Als sich nach ca. 20 Minuten die Wetterlage beruhigt hatte, gab der Veranstalter bekannt, das Turnier an dieser Stelle abzubrechen. Denn die komplett aufgeweichten Rasenplätze, die dem Verein SV Weißblau Allianz gehören, ließen eine Fortsetzung des Turniers leider nicht zu. Diese Entscheidung konnten wir und die anderen teilnehmenden Mannschaften absolut nachvollziehen. Zudem waren Stollenschuhe bei dem Turnier verboten worden, weswegen die meisten Spieler Schuhe mit glatter Sohle trugen. Diese hätten die Ausrutsch- und Verletzungsgefahr auf dem nassen Rasen zusätzlich erhöht. Und uns hat ein Verletzter (Seinem Knöchel geht es übrigens wieder gut!) definitiv gereicht. Als Entschädigung gab es Freibier für alle und wir ließen den Tag entspannt zusammen ausklingen.

Fortsetzung offen

Ob das Turnier fortgesetzt wird, ist zurzeit noch ungewiss. Fest steht aber, dass die ersten beiden Plätze ausgespielt werden müssen, da sich diese beiden Mannschaften für die Deutsche Unternehmens-Meisterschaft qualifizieren. Unabhängig davon, ob wir in diesem Turnier nochmal gegen das Leder treten dürfen, hatten wir trotz der teilweise schwierigen Umstände jede Menge Spaß und sind kommenden Fußballevents alles andere als abgeneigt.


«

»

Dieser Artikel wurde 888 Mal gelesen.

Performics ist bekannt aus:
Werde Performics Fan auf Facebook & Twitter