Cross-Canonical

Dass Cross Domain-Canonicals nicht immer korrekt gesetzt werden, sehen wir derzeit am Beispiel der beiden News Portale golem.de und zeit.de. Auf beiden werden offensichtlich ausgewählte Artikel als Content Syndikation publiziert. Hierbei syndiziert golem.de zu zeit.de und umgekehrt zeit.de zu golem.de. Dabei wird versucht, den Urheber mit einem Cross Domain-Canonical Tag für die Suchmaschinen korrekt zu zuweisen.

Die Artikel

Das Original – Seite 1:http://www.golem.de/news/microsofts-neues-betriebssystem-auf-windows-8-folgt-windows-10-mit-startmenue-1409-109551.html
Das Original – Seite 2:http://www.golem.de/news/microsofts-neues-betriebssystem-auf-windows-8-folgt-windows-10-mit-startmenue-1409-109551-2.html

Die Kopie – Seite 1:Auf Windows 8 folgt Windows 10 http://www.zeit.de/digital/2014-09/windows-10-neues-betriebssytem
Die Kopie – Seite 2:http://www.zeit.de/digital/2014-09/windows-10-neues-betriebssytem/seite-2

Auf http://www.zeit.de/digital/2014-09/windows-10-neues-betriebssytem finden wir derzeit ein fehlerhaft ausgewiesenes Canonical Tag (gelb):

Fehlerhafter Canonical Tag

Das gelb hervorgehobene Canonical-Tag besitzt einerseits ein falsches Attribut (content statt href) und andererseits einen fehlerhaften Verweis; dieser müsste hier entsprechend mit der eingefügten kanonischen Version und dem korrekten Attribut so lauten:

<link rel=“canonical“ href=“http://www.golem.de/news/microsofts-neues-betriebssystem-auf-windows-8-folgt-windows-10-mit-startmenue-1409-109551.html“ />

Die zweite Seite des Zeit-Artikels enthält das gleiche fehlerhafte Canonical. Hier fehlt der entsprechende Verweis auf die zweite Seite der kanonischen Version.

Die nachfolgenden Seiten des Artikels müssen stets auch auf die nachfolgenden Seiten der kanonischen (also Original) Version verweisen. Dies wird immer noch häufig falsch gemacht, so wie es momentan auch auf golem.de zu erkennen ist:

Die Artikel

Das Original – Seite 1:http://www.zeit.de/digital/internet/2014-10/tor-integration-browser-firefox
Das Original – Seite 2:http://www.zeit.de/digital/internet/2014-10/tor-integration-browser-firefox/seite-2

Die Kopie – Seite 1:http://www.golem.de/news/anonymisierung-tor-koennte-bald-in-jedem-firefox-browser-stecken-1410-109581.html
Die Kopie – Seite 2:http://www.golem.de/news/anonymisierung-tor-koennte-bald-in-jedem-firefox-browser-stecken-1410-109581-2.html

Auf http://www.golem.de/news/anonymisierung-tor-koennte-bald-in-jedem-firefox-browser-stecken-1410-109581.html wurde das Canonical korrekt auf die kanonische Version gesetzt (gelb):

<link rel=“canonical“ href=“http://www.golem.de/news/microsofts-neues-betriebssystem-auf-windows-8-folgt-windows-10-mit-startmenue-1409-109551.html“/>

Jedoch wird auf der zweiten Seite des Golem-Artikels das gleiche Canonical benutzt, welches fälschlicherweise auch auf die erste Seite der Original Version zeigt:

Gleicher Canonical Tag

Korrekt müsste das Canonical hier auf die zweite Seite der kanonischen zeit.de Version verweisen:

<link rel=“canonical“ href=“http://www.zeit.de/digital/internet/2014-10/tor-integration-browser-firefox/seite-2″/>

Fehlerhaft gesetzte Canonicals werden in der Regel von den Suchmaschinen ignoriert. In solchen Fällen werden Google und Co. aus ihrer Sicht den Urheber feststellen. Als wichtiges Signal dient unter anderem mit hoher Wahrscheinlichkeit das Publikationsdatum.

Bildnachweis:
Header © by-studio


«

»

Dieser Artikel wurde 3101 Mal gelesen.

Kommentare (4)

  1. Pingback: Top 10 der Woche 40/14 - SEO-united.de Blog
  2. Wäre es hier nicht sinnvoll, in den jeweiligen zweiten Seiten der Originalartikel noch ein Canonical auf die jeweils erste Seite zu setzen? Die will ich doch der Suchmaschine letztlich mitgeben – es soll ja niemand auf der zweiten Seite des Artikels einsteigen… Dabei dehnt man zwar den Verwendungszweck des Canonicals etwas aus, aber letztlich soll es doch eben nicht nur darum gehen, doppelte Inhalte zu erklären, sondern auch den idealen Fluss des Userverhaltens abzubilden.
    Gruß

    • Hallo Jan,

      mit der Verwendung des Canonicals wird der Suchmaschine lediglich der Urheber des Artikels mitgeteilt und somit etwaiger duplikater Content ausgeschlossen, andernfalls würde die Suchmaschine den Urheber selber ausfindig machen. Würde das Canonical von der zweiten Seite des Original-Artikels auf die erste Seite des selbigen Artikels zeigen, hätte das keinen Einfluss auf die Sichtbarkeit des Original-Artikels. Die Suchmaschine würde das Canonical ignorieren, da es an dieser Stelle falsch gesetzt wäre (Canonicals zeigen in der Regel auf identische Inhalte).

      Beste Grüße

  3. Ich finde die Idee insgesamt toll. Habe viele Artikel auf Golem.de gelesen und hätte diese nie gefunden, da ich kein Zeit.de Leser bin. Die Probleme hat die Redaktion augenscheinlich in den Griff bekommen, da mir die Fehler immer seltener auffallen.

    Lese allerdings meist mobil, wodurch eine Prüfung nicht immer stattfindet.

    Vielleicht habt Ihr andere Erfahrungen gemacht?

    Auf jeden Fall, hat sich hier jemand Gedanken gemacht. Dafür ist der Tag ja zu verwenden!

Hinterlasse Deinen Kommentar

Performics ist bekannt aus:
Werde Performics Fan auf Facebook & Twitter