Jedes Jahr veranstaltet Velobiz.de, das Fachportal für den Fahrradmarkt, einen Marketing-Tag mit spannenden Vorträgen und neuen Marketing-Trends für die Fahrrad-Industrie. Dieses Jahr fand der Velobiz.de Marketing-Tag am 14.02. im Schulungszentrum des Fahrradkomponenten-Herstellers SRAM in Schweinfurt statt.

1

Nach der Begrüßung durch Markus Fritsch, dem Herausgeber des velobiz-Magazins, startete Frank Puscher den Tag mit einem Trend-Thema: Virtual Reality. VR ist längst nicht mehr nur eine Randerscheinung oder ein Thema unter Technik-Nerds, sondern schafft es immer weiter in das tägliche Leben. Insbesondere in der Medizin und der Forschung wird Virtual Reality immer häufiger eingesetzt. Hier gibt es verschiedene Anwendungsszenarien, angefangen bei der Therapie von Kriegsveteranen bis hin zum direkten Einsatz im OP-Saal. Virtual Reality wird weiterhin auf dem Vormarsch sein und mehr und mehr Einsatzgebiete erschließen.

2

Ich konnte an diesem Tag mit meinem Vortrag „Was der Kunde sucht – Suchmaschinen-Marketing in der Fahrradbranche“ zum Thema der Informationsbeschaffung in der Fahrrad-Industrie und im Fahrrad-Kaufprozess beitragen. In meinem Vortrag bin ich auf die verschiedenen Fragen eingegangen, die sich ein potenzieller Kunde beim Fahrradkauf stellen könnte.

3

Ob Suchphrasen, die zu Beginn der Consumer Journey gestellt werden, oder konkrete Detailfragen, die während oder noch nach dem Kauf relevant sind: Unternehmen müssen dafür sorgen, dass sie Kunden die relevanten Informationen verfügbar machen, bevor diese bei der Konkurrenz bzw. auf anderen Webseiten nach Antworten suchen. Um relevante Suchanfragen aufzuspüren, kann Google Suggest eine erste Anlaufstelle sein. Die Vorschläge von Google geben wieder, was potenzielle Kunden in die Suchmaschine eingeben und was sie interessiert:

4

Ausgehend vom klassischen AIDA-Funnel können Inhalte verschiedene Ziele verfolgen und über verschiedene Kanäle genutzt werden. Organischer Traffic kann von der Vielzahl an verschiedenen Inhalten innerhalb des AIDA-Funnels profitieren. Fragestellungen wie „Welches Fahrrad passt zu mir“ sind klar am Anfang des Funnels anzuordnen, wohingegen konkrete Suchphrasen mit Kaufabsicht wie „Damenfahrrad kaufen“ am Ende des Funnels zu sehen sind.

Inhalte, die speziell auf Kundenbedürfnisse ausgelegt sind, haben somit auch eine Relevanz für andere Kanäle wie E-Mail-Marketing, Social Media oder Native Advertising. Selbst als gedruckte Broschüre können interessante Inhalte einem Paket beigelegt oder im Geschäft ausgelegt werden.

Alles in allem war der velobiz.de Marketing-Tag eine spannende Veranstaltung mit vielen verschiedenen Schwerpunkte und tollen Vorträgen. Im nächsten Jahr bin ich gerne wieder dabei!


«

»

Dieser Artikel wurde 567 Mal gelesen.

Kommentare (1)

  1. I have been surfing online more than 2 hours today, yet I never found any interesting article
    like yours. It’s pretty worth enough for me. In my opinion, if all webmasters and bloggers made
    good content as you did, the net will be much more useful than ever before.

Hinterlasse Deinen Kommentar

Performics ist bekannt aus:
Werde Performics Fan auf Facebook & Twitter