Suchmaschinenoptimierung

In der aktuellen t3n für das 2. Quartal 2013 widmen sich Andre und Maik der Vielzahl an SEO-Tools und versuchen Licht ins Dunkel des Angebotsdschungels zu bringen. Dabei untersuchen die Beiden neben den gängigen Allround-Tools auch verschiedene Nischen-Tools, die sich auf bestimmte Bereiche des SEO spezialisiert haben. Das Fazit vorweg: Es gibt nicht das perfekte SEO-Tool. Vielmehr geht der Trend zur Spezialisierung und damit zu immer detaillierteren Analysemöglichkeiten.

In den Bereichen Backlinkanalyse, Link- und Keywordrecherche, Konkurrenzanalyse, SEA und Social Media, Universal Search und Onpage werden die breit aufgestellten Allround-Tools wie Sistrix, SEOmoz und Searchmetrics mit spezialisierten Tools der einzelnen Bereiche verglichen. Besonders hervorzuheben waren das amerikanische Backlink-Tool ahrefs, LinkResearchTools und XOVI. SEOlytics punktete außerdem mit seiner Internationalität.

Für den Onpage-Bereich werden die Tools OnPage.org, rankingCoach, Screaming Frog und strucr hervorgehoben, die allesamt gute Ergebnisse lieferten, jeweils aber auf bestimmte Zielgruppen ausgerichtet sind. Im Bereich Keywordresearch und Keywordmonitoring werden die Tools SEMrush, SECockpit und KeywordMonitor genannt, wobei auch sie ihre spezifischen Schwerpunkte haben. Abschließend werden die Tools linkbird und linkbutler vorgestellt, die der übersichtlichen Dokumentation beim Linkmarketing dienen und so zur Prozessoptimierung beitragen.

 

„Der Trend zur Spezialisierung wird immer weiter zunehmen“

 

SEO wird in Zukunft immer komplexer und der Einsatz von effektiven SEO-Tools dadurch immer wichtiger werden. Eine Kombination aus Allroundern und Spezialisten liefert bereits jetzt die besten Ergebnisse.


«

»

Dieser Artikel wurde 4941 Mal gelesen.

Hinterlasse Deinen Kommentar

Performics ist bekannt aus:
Werde Performics Fan auf Facebook & Twitter