In Sachen Party hat ja eigentlich Berlin die Nase vorn. Doch beim diesjährigen Sommerfest von Performics Düsseldorf, zu dem neben 17 Berliner Performicsern auch zahlreiche andere Agenturen eingeladen waren, standen unsere Düsseldorfer Kollegen dem erprobten Berliner Partyvolk in nichts nach.

Nach uns die Sintflut

Pünktlich zur Mittagszeit stand unsere Reisegruppe am Gate, während draußen die ersten dicken Tropfen fielen. Leider mussten wir aus diesem Grund zwei Stunden länger am Flughafen ausharren, ehe sich das Flugzeug Richtung Düsseldorf aufmachte. Nachdem wir endlich angekommen waren, mussten wir uns dann noch mit einer verspäteten Bahn und einem herrenlosen Koffer am Gleis herumschlagen. Beruhigend, dass die Polizei alles im Griff hatte und uns aufforderte, ganze zwei Meter Sicherheitsabstand zu halten, für den Fall, dass der Koffer explodieren sollte … All das tat der Stimmung aber keinen Abbruch und kurz nachdem wir sicher im Hotel angekommen waren, machten wir uns schon auf den Weg zur Party-Location. Wie es sich für echte Berliner Party-People gehört, natürlich zwei Stunden zu spät.

Food-Trucks, Bars und Kickertische – alles, was das Party-Herz begehrt

Als wir die Location betraten, wurde uns erst einmal ein Bier in die Hand gedrückt und wir nahmen den Ort der Feierlichkeiten genauer unter die Lupe. Beim Anblick des fast 3000 Quadratmeter großen Party-Anwesens im Boui Boui Bilk Club staunten wir nicht schlecht: Die hungrige Meute erspähte zuerst den Burger-Foodtruck im Hof, zahlreiche Liegestühle zum gemütlichen Beisammensitzen und eine überdimensionierte Dartscheibe zum Fußball-Dart spielen. Als wir die großen Fabrikhallen betraten, in denen uns noch ein Crêpe-Stand und zwei weitere Food-Trucks mit asiatischem und indischem Essen verköstigen sollten, machten wir schon große Augen. Und die wurden sogar noch größer, als wir die Bar, einige Kicker-Tische und sogar eine Rodeo-Maschine entdeckten. Nachdem sich jeder mit einem oder mehreren Burgern und diversen anderen Köstlichkeiten eingedeckt hatte – schließlich musste ja eine Grundlage geschaffen werden – ging es zur Bar, die mit Wein, Bier, Moscow Mule, Gin Tonic und später auch Rum Cola lockte. Währenddessen machte der eine oder andere Bekanntschaft mit seinem Düsseldorfer Buddy, der dafür sorgte, dass wir Berliner schneller mit Kollegen anderer Agenturen ins Gespräch kamen. Auch nicht zu verachten: Während in Berlin die Welt unterging, belohnte Düsseldorf uns mit milden 20 Grad und ein wenig Restsonne. 😉

„Wir packen Düsseldorf wieder auf die Karte”

Nach einer kleinen Rede von Petra Gnauert, COO der Publicis Media Deutschland, die neben erfolgreichen Pitches auch die Gewinner des Kicker- und Dartturniers bekannt gab, ging die Party auf der Tanzfläche weiter: Wir brüllten sangen uns zu den Backstreet Boys und Britney Spears die Seele aus dem Leib und „rappten“ zu Ahnma von den Beginnern, wobei wir Gzuz in Sachen Street-Credibility in nichts nachstanden. Selbst die Hitze in der Fabrikhalle hielt niemanden vom Tanzen ab, denn auch darauf waren wir eingestellt: Eine perfekt vorbereitete Kollegin hatte einen Fächer dabei, über den sich nicht nur die Berliner Kollegen freuten. Doch trotz grandioser Stimmung neigt sich jede Party irgendwann dem Ende zu. Die meisten von uns machten sich gegen 3 Uhr morgens auf den Rückweg ins Hotel, andere prüften die Düsseldorfer Innenstadt noch bis in die frühen Morgenstunden auf ihre Partytauglichkeit.

Alles in allem hatten wir einen wundervollen Abend und freuen uns sehr, dass wir dabei sein durften. Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren des Events! Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr!


«

»

Dieser Artikel wurde 645 Mal gelesen.

Hinterlasse Deinen Kommentar

Performics ist bekannt aus:
Werde Performics Fan auf Facebook & Twitter