Beim Inbound Marketing handelt es sich um eine Marketingstrategie, bei der die Auffindbarkeit von gesuchten Inhalten eine zentrale Rolle spielt. Dieser Ansatz steht im genauen Gegenteil zum klassischen Outbound Marketing, bei dem die Werbebotschaften aktiv an den Kunden gesendet werden (Fernsehwerbung, eMails etc.). Inbound Marketing hingegen bietet relevante Inhalte an den Stellen im Internet an, an denen sich Kunden auf der Suche befinden und versucht über das Bedürfnis nach Informationen den potentiellen Kunden für das eigene Angebot zu begeistern. Das interessante an diesem Ansatz ist, dass langfristig Kosten gespart werden können, da man sich unabhängig von externen Medien und teuren Werbeflächen macht. So wird durch Inbound Marketing das eigene Netzwerk ausgebaut, die Reputation und die eigene Marke gestärkt. Dabei werden insbesondere vier Instrumente genutzt, um die Zielgruppe auf die eigenen Angebote aufmerksam zu machen: Das Content Marketing bildet dabei mit hochwertigen Inhalten die Basis, wobei Social Media Marketing, Public Relations und die Suchmaschinenoptimierung das Seeding übernehmen.

Content Marketing als zentraler Bestandteil

Grundgedanke des Content Marketings ist die Bereitstellung von Informationen, um den Kunden zum Zeitpunkt der Suche die Lösungen, Hilfestellungen oder Antworten zu bieten, die er in dem Moment sucht. Dabei sollen die Inhalte nicht nur informieren und Leser anlocken, sondern letztendlich auf das eigene Angebot aufmerksam machen und am Ende zu einer Conversion führen und den Kunden im Optimalfall langfristig halten. Ziel ist es also nicht nur neue Kunden anzuziehen, sondern auch durch Kompetenz Bestandskunden schaffen und die Reputation der eigenen Marke zu stärken und zu verbreiten.

Suchmaschinenoptimierung

Da die Informationssuche fast immer über eine Suchmaschinen beginnt ist es wichtig, die Inhalte entsprechend auszurichten. So gilt es gerade bei der Texterstellung auf eine saubere Struktur, (Zwischen-)Überschriften, Einbindung von Bildern und Videos und zielgerichtete Inhalte zu achten, wobei auch das Thema „Duplicate Content“ bei der Verbreitung neuer Inhalte beachtet werden sollte. Ein positiver Nebeneffekt guten Contents ist der natürliche Linkaufbau. Interessante und hochwertige Inhalte, seien es Artikel, Videos, Bilder oder Whitepaper, ziehen die Aufmerksamkeit vieler Kunden auf sich und werden auch sehr gerne verlinkt oder zitiert, was wiederum zu einer besseren Positionierung der Inhalte in den SERPs und somit zu einer gute Auffindbarkeit führt.

SEO Themen im Blog

Hier Ihre Anfrage versenden

Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Betreff

Ihre Nachricht

Sicherheits Check: Bitte geben Sie die nachfolgenen Zeichen ein.
captcha

*Pflichtfeld

Performics ist bekannt aus:
Werde Performics Fan auf Facebook & Twitter