RACE Affiliate Congress

Am 3. und 4. Oktober fand in Russland der 3. RACE Affiliate Kongress statt, bei dem ich am Freitag erstmals in Russland einen Vortrag zum Thema „Content Marketing for Affiliates – be a brand in your niche“ gehalten habe.

RACE Affiliate Moskau

Erwartet wurden bis zu 1.000 Besucher aus der russischen Affiliate- und Online-Szene. Vor Ort bot sich allerdings ein anderes Bild; vermutlich waren es eher 300-500 Besucher. Vergleichbar ist die Veranstaltung mit der Performance Marketing Insights (ehemals a4u expo), nur in kleinerem Maßstab. Es gab zwei Vortragsräume und etwa 25 Stände.

RACE Moskau Stände

RACE Moskau Halle

Insgesamt gab es nur ein Dutzend internationale Speaker, u. a. Jan-Willem Bobbink. Die internationalen Vorträge wurden von einer Dolmetscherin begleitet. Das war schon eine besondere Erfahrung, denn nahezu jeden gesprochenen Satz übersetzte sie vom Englischen ins Russische. Damit das reibungslos über die Bühne gehen konnte, war ich vorher mit ihr meinen Vortrag durchgegangen. Denn wirklich Ahnung von der Thematik hatte sie nicht.

RACE Maik Metzen

In meinem Vortrag bin ich darauf eingegangen, dass die Content-Bemühungen von Affiliates steigen müssen, um langfristig gute Rankings zu erhalten und in ihrer Nische eine Brand zu werden. Das Feedback der Teilnehmer war positiv, sodass ich annehmen muss, dass sie ihren Job wirklich gut gemacht hat und es wenig Informationsverlust gab ;-).

Maik Metzen Vortrag

Die Übersetzungsthematik war auf der SEOZone letztes Jahr in Istanbul und auf dem SearchMarketingDay in Posen übrigens besser gelöst worden. Dort gab es Simultandolmetscher und deren Übersetzung hörten alle Teilnehmer via Funk und Kopfhörer. In Moskau konnte nur ein Bruchteil der Teilnehmer Englisch sprechen. Die Kommunikation hat aber auch immer wieder geklappt. Nach einigen Vorträgen und Gesprächen ging es abends weiter zu den RACE Awards, wo die besten Agenturen und Leute aus der Szene ausgezeichnet wurden.

RACE Abendprogramm

Die Abendveranstaltung ist mit den European Search Awards vergleichbar, an denen wir mit der AKM3 2012 teilgenommen haben. Nach den Awards ging es in einer größeren Gruppe mit ca. 50 Affiliates weiter in eine Bar, wo der ein oder andere Vodka bis tief in die Nacht getrunken wurde. Am zweiten Tag fanden nochmals einige Vorträge statt, die aber fast ausschließlich auf Russisch gehalten wurden.

Insgesamt war die Veranstaltung eine tolle Erfahrung. Es gibt sicherlich Optimierungspotenzial, zum Beispiel bei der Übersetzung oder bei der Preisgestaltung; die Konferenztickets hätte man viel günstiger anbieten können/müssen.

Zu Moskau sei noch abschließend gesagt, dass alles sehr teuer ist. Das Metro-System ist hervorragend und man erreicht damit in Minutenschnelle alle Teile der Stadt, sogar mit WLAN-Anbindung tief unter der Erde. Das Verkehrsaufkommen ist enorm, eigentlich gibt es fast zu jeder Tageszeit Staus. Es tut sich viel in der Stadt, am Ende steht aber ganz klar noch ein „grauer“ Eindruck von Moskau.


«

»

Dieser Artikel wurde 2954 Mal gelesen.

Kommentare (2)

  1. Ist in Russland Affiliate überhaupt ein Thema? Soweit ich weiß, ist es dort für Publisher sehr schwer, ihre Seiten zu monetarisieren – von Adsense mal abgesehen. Durch strenge rechtliche Regularien macht das vermutlich keinen Spaß, oder hat sich das mittlerweile geändert?

    • Man kann schon sagen, dass sich mittlerweile viel geändert hat, vor allem in den letzten zwei Jahren. Der Markt ist riesig und wird immer professioneller.

Kommentare sind geschlossen.

Performics ist bekannt aus:
Werde Performics Fan auf Facebook & Twitter