In einem anderen Beitrag haben wir bereits erklärt, wie wichtig die Nutzung von Hashtags auf Instagram ist, um die Reichweite des eigenen Accounts zu erhöhen. Für Unternehmen und Marken spielt vor allem der Branded Hashtag eine wichtige Rolle. Doch was genau ist ein Branded Hashtag und wie kann er eingesetzt werden?
 

Eigenen Branded Hashtag kreieren

Ein Branded Hashtag enthält den Namen einer Brand, eines Unternehmens, eines bestimmten Produktes oder einer aktuellen Kampagne. Unternehmen sollten unbedingt die Chance nutzen und einen eigenen Branded Hashtag kreieren. Zwar sorgt dieser nicht sofort für mehr Reichweite oder Sichtbarkeit. Doch langfristig schafft man durch einen gut gewählten Branded Hashtag mehr Interaktion – etwa mit (potenziellen) Kunden oder Mitarbeitern – und stärkt die Markenwahrnehmung.

Bei der Kreation eines eigenen Hashtags gibt es einiges zu beachten. Ein gut gewählter Branded Hashtag ist:

  • ● nicht zu lang
  • ● nicht generisch
  • ● so simpel wie möglich
  • ● leicht zu merken
  • ● einzigartig
  • ● direkt mit der Marke bzw. dem Unternehmen in Verbindung zu bringen
  • ● ein Anreiz für Follower zur Interaktion

 

Follower mit Branded Hashtags zur Interaktion animieren

Besonders gut dazu geeignet, Follower zur Reaktion bzw. Interaktion zu bewegen, sind Call-to-Action-Hashtags, die einen an die User gerichteten Aufruf enthalten. Um eine Marke und ihren Branded Hashtag noch stärker zu verbreiten, locken Unternehmen oft mit einem Benefit für die Follower, die mit dem Hashtag agieren – unter anderem in Form von Gewinnspielen oder Features. Wie erfolgreich diese Strategie sein kann, zeigen die folgenden zwei Beispiele.
 

Branded Hashtag mit Gewinnspiel

Ein gutes Beispiel für einen Branded Hashtag mit Gewinnspiel ist #moreromance – der Hashtag zur erfolgreichen Kampagne „The World Needs More Romance“ der Bekleidungsmarke mint&berry. Im Herbst 2017 launchte das Label seine neue Kollektion. Bereits im Vorfeld wusste halb Instagram Bescheid, denn nahezu sämtliche deutsche Fashion-Blogger präsentierten ihr Lieblingsteil der Kollektion im Rahmen der Kampagne – natürlich mit dem Hashtag #moreromance – auf ihren Accounts. Dort erklärten sie ihren Followern, dass die Bekleidungsmarke mit dieser Kampagne für mehr Nächstenliebe und Zwischenmenschlichkeit – vor allem in den sozialen Netzwerken – aufrufen wolle. Somit gewannen der Hashtag und die Kampagne bei der richtigen Zielgruppe bereits vor dem Launch der neuen Kollektion an Popularität.

Im nächsten Schritt wurden die Follower des Labels in die Kampagne integriert. mint&berry rief zu einem Instagram-Contest auf. Teilnehmende sollten eine eigene Interpretation ihres „Act of Romance“ in einem Foto verbildlichen und dieses auf ihrem Instagram-Account hochladen. Dabei sollten sie den Account des Labels auf dem Bild taggen und es unter Verwendung der Hashtags #moreromance und #actromantic teilen. Die schönsten Ideen wurden mit einer Reise und einem Outfit des Labels belohnt. Die zunächst noch geringe Sichtbarkeit des völlig neuen Hashtags wurde dank der Aktion immens gesteigert – und damit auch die Popularität der Marke.
 

Branded Hashtag mit Chance auf Feature

Durch Branded Hashtags ein größeres Markenbewusstsein schaffen und eventuell sogar neue Follower gewinnen: Das funktioniert besonders gut, wenn der Instagram-Account des Unternehmens bereits vorher eine große Reichweite hat.
So ruft etwa die ohnehin sehr bekannte Bekleidungsmarke Forever21 ihre Follower dazu auf, Teil des Marken-Accounts zu werden. Dafür sollen sie ein Foto, auf dem sie ein Kleidungsstück von Forever21 tragen, auf ihrem persönlichen Account hochladen, die Marke taggen und den Hashtag #F21xMe setzen. Die Bilder, die am besten zur Marke Forever21 passen, featured das Label auf seinem Kanal. Die Idee funktioniert: Zahlreiche interessierte User promoten den Hashtag der Bekleidungsmarke in der Hoffnung, selbst auf dem Forever21-Account zu erscheinen.

Wer in seine Branded Hashtags also die Nutzer involviert, indem er mit einem Feature lockt, kann die Bekanntheit des selbst kreierten Hashtags enorm vergrößern. Das wirkt sich wiederum positiv auf die Sichtbarkeit des Accounts und die Markenbekanntheit aus.
 

Mehr Sichtbarkeit und Markenbewusstsein durch Branded Hashtags

Durch die oben genannten Arten von Branded Hashtags gibt man seinen Followern eine zusätzliche Möglichkeit, seine Marke in Erinnerung zu behalten. Wie die Beispiele Forever21 und mint&berry zeigen, eignen sich Branded Hashtags hervorragend für Aktionen und Wettbewerbe auf Instagram. Und wenn man es schafft, die Follower zu einer Reaktion auf den Hashtag zu bewegen, kann die Sichtbarkeit der anfangs noch unbekannten Branded Hashtags sehr schnell steigen.


«

»

Dieser Artikel wurde 1307 Mal gelesen.

Performics ist bekannt aus:
Werde Performics Fan auf Facebook & Twitter