Vom 11. bis 12. Juni 2015 lud der Bundesverband der deutschen Versandapotheken (BVDVA) zum Kongress nach Berlin ein. Am Abend zuvor fand im Anschluss an die Mitgliederversammlung ein Expert Talk statt, bei dem Maik und Jennifer über SEO und SEA im Versandapothekenhandel sprachen.

Im SEO fokussiert man für Optimierungen in der Regel Hauptkategorien und Produkte. Die wenigsten Produkte verfügen über unique Beschreibungen, sodass gute Rankings fast unmöglich sind. Auch wenn es viele rechtliche Vorgaben zu beachten gilt, sollten Versandhändler zumindest für ihre Top-Produkte unique Inhalte schaffen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Zudem gelingt es den wenigsten Unternehmen, genügend informationelle Inhalte, beispielsweise in Form von Gesundheitsratgebern oder Lexika, zu erstellen.

Im SEA gilt es vor allem, Keywords und Kampagnentypen sowie Account-Struktur, Anzeigen und Conversion-Kennzahlen zu definieren und marktkonform umzusetzen. Bei den Keywords lassen sich sowohl allgemeine generische Begriffe wie Kopfschmerzen als auch konkrete Produktbezeichnungen wie ASS Aspirin bewerben. Vor allem Google-Shopping-Anzeigen sind relevante Kampagnentypen für produktbezogene Suchanfragen. Bei den Anzeigen können saisonale Elemente verwendet werden, die in der Praxis nicht oft genutzt werden – etwa, um in der Allergiehochphase im Frühling Mittel gegen Heuschnupfen zu bewerben. Besonderheiten stellen hier auch Richtlinien zur Marketingkommunikation dar, beispielsweise bei den Vorteilen von Nahrungsergänzungsmitteln. Als Conversions sind vor allem die Anzahl der Verkäufe und die Warenkorbgrößen relevant. Micro-Conversions können zusätzliche Leistungsdaten liefern.

Insgesamt war es ein gelungener Abend auf dem BVDVA-Kongress 2015, den wir bei einer entspannten Networking-Runde ausklingen ließen.

BVDVA3BVDVA1 BVDVA4BVDVA2


«

»

Dieser Artikel wurde 2336 Mal gelesen.

Kommentare (1)

Kommentare sind geschlossen.

Performics ist bekannt aus:
Werde Performics Fan auf Facebook & Twitter