Google Suggest

WebsiteBoosting Ausgabe 8In der Juli-Ausgabe der Website Boosting erscheint unser Artikel „Google Suggest – Chancen, Risiken und Möglichkeiten der Einflussnahme“.In diesem Zusammenhang habe ich mich ausführlich damit beschäftigt, was Google Suggest überhaupt ist und wie die Vorschläge von Google ermittelt werden.

Suchhäufigkeit, Suchverhalten und Suchfrequenz haben ebenso einen Einfluss auf die Empfehlungen wie Ort der Suchanfrage und Sprache. Außerdem habe ich mich mit den Chancen und Risiken von Google Suggest beschäftigt sowie Handlungsempfehlungen zur aktiven und passiven Einflussnahme auf die Empfehlungs-Ergebnisse gegeben.

Leseprobe aus dem Artikel

„Bei der Beeinflussung von Google Suggest ist zwischen aktiver und passiver Einflussnahme zu unterscheiden.“

Website Boosting

„Reputationsfalle Google Suggest – Chancen, Risiken und Einflussnahme“
as ist Google Suggest?

Bei Google Suggest („to suggest“ = „empfehlen“) handelt es sich um ein mittlerweile bekanntes Feature – startet man mit der Eingabe einer Suchanfrage in der Suchmaske bei Google, so vervollständigt die Funktion automatisch die Anfrage mit häufig gesuchten Begriffen mittels eines Drop-down-Menüs.
Google Suggest
Möchte man sich beispielsweise über einen Kredit informieren und gibt in die Suchmaske [kred] ein, so schlägt Google dem Suchenden unter anderem die Begriffe „kredit“, „kreditrechner“, „kreditkarte“, „kreditvergleich“ etc. vor.

Bei Einführung des Features war sich die Internetszene unsicher, ob man lachen oder weinen sollte. Während Pessimisten den endgültigen Tod der Suchmaschinenoptimierung heraufbeschworen, überlegten andere, welche Vorteile sich durch die Suchempfehlung von Google Suggest gewinnen ließen bzw. wie sich die Google-Empfehlungen beeinflussen ließen.


«

»

Dieser Artikel wurde 3281 Mal gelesen.

Performics ist bekannt aus:
Werde Performics Fan auf Facebook & Twitter