Wie könnte man die Woche vor Weihnachten besser gestalten, als in ihr ein Teamevent zu veranstalten? Die Antwort darauf lautet: Gar nicht! Und so stand wenige Tage vor Weihnachten bei einigen von uns „Performicsern“ das heiß ersehnte Schokoladen-Teamevent an. Naschen, kreativ sein und kleine Weihnachtsgeschenke selbst gestalten? Zudem interessante Dinge über die Herkunft der Schokolade erfahren? All das bot unser Schokoladen-Workshop.
 

Ein Workshop für große und kleine Genießer

Pünktlich zum Feierabend ging es für uns gemeinsam los zur Schoko-Fabrik in Berlin-Mitte. Dort angekommen, merkten wir schnell, dass die Location außergewöhnlich ist. Neben Tischen, die aus Singer-Nähmaschinen bestehen, selbst gebauten Regalen im Retro-Stil und individuell gebastelten Lampen fanden wir dort Ampeln und Telefonzellen als Inneneinrichtung vor – ein ganz eigener Charme, der auch der Gruppe von Kindern gefiel, die vor uns bereits ihre Schokolade hergestellt hatten. Sie tobten auf dem integrierten Indoor-Spielplatz und hatten sichtlich Spaß.

Die Mitarbeiter der Schoko-Fabrik haben es sich zur Aufgabe gemacht, besondere Workshops für Groß und Klein anzubieten, in denen jeder seine ganz eigene Schokolade kreieren kann. Damit war das Event in der recht ungewöhnlichen Location wie gemacht für all diejenigen Berliner Performics-Kollegen, die gern für einen Abend selbst einmal Chocolatier sein wollten. Die Schoko-Fabrik vereint Café und Schokoladenwerkstatt. Wer will, kann dort von den Profis hergestellte Gegenstände wie beispielsweise verschiedene Werkzeuge aus Schokolade und viele andere süße Souvenirs erwerben.
 

Zerdrücken, zerkleinern, zerreiben: Man braucht viel Kraft

Nach einer herzlichen Begrüßung durch unsere Workshop-Leiterin setzten wir uns alle gemütlich an die vorbereitete Tafel. Mörser und Stößel ließen uns bereits erahnen, dass der Abend nicht nur aus Naschen bestehen würde. Sie erklärte uns, dass wir zunächst die bereitgestellten Kakaobohnen schälen und mit dem Stößel zerkleinern müssten, bis diese gemeinsam mit ein wenig Zucker eine krümelig-cremige Konsistenz annähmen. Und tatsächlich schafften wir alle es auf diese Weise, die späteren Streusel für unsere Schokoladenkreationen herzustellen.

Bei der Grundschokolade bekamen wir jedoch ein wenig Hilfe in Form flüssiger Schokolade, welche die Experten des Hauses bereits für uns vorbereitet hatten. Aus einer Vielzahl an lustigen Plastikformen durfte sich jeder seine zwei Favoriten aussuchen. Interessanter Hintergrund: Die Schoko-Fabrik stellt ihre Formen selbst mit dem hauseigenen 3D-Drucker her. Bei der riesigen Motivauswahl hatten wir nun die Qual der Wahl.

Nun füllte jeder die flüssige Schokolade vorsichtig in seine beiden ausgewählten Formen. Für die Verzierung der offenen Seite unserer Schokoladenfiguren standen uns Zutaten wie Chili, Kokos, Sesam, Rosinen und viele weitere Arten von Streuseln zur Verfügung, die sich wunderbar als zugleich essbare als auch dekorative Elemente verwenden ließen. Hier kamen auch die selbst hergestellten Schokoladenstreusel zum Einsatz.

Schlemm-Pause & kreatives Finale

Während die frisch hergestellten Schokoladenfiguren zur Abkühlung in den Kühlschrank kamen, machten wir eine wohlverdiente Pause. Kaffee, Tee oder heiße Schokolade und ein süßer oder herzhafter Crêpe nach Wahl stillten Hunger und Durst. Der ganze Laden duftete herrlich nach den schmackhaften Zutaten, die sich jeder für seinen Crêpe aussuchen durfte. Die heiße Schokolade wurde selbstverständlich mit der hauseigenen Schokolade serviert.

Nach der kurzen Genuss-Pause war die Schokolade ausreichend fest geworden, sodass wir unsere Figuren aus den Formen herausholen und deren ungeschmückte Seite nach Belieben mit Lebensmittelfarbe bemalen konnten. Das sorgte für sichtlich Spaß in der Runde. Mit vielen bunten Farben kreierte jeder von uns seine eigenen kleinen Kunstwerke. Nach einer kurzen Trockenzeit verpackten wir die Figuren noch hübsch – ein perfektes Last-minute-Geschenk für Weihnachten. Zufrieden und sichtlich stolz auf unsere kreativen, leckeren Werkstücke gingen wir alle nach einem gelungenen Abend nach Hause.

Photo by Charisse Kenion on Unsplash


«

»

Dieser Artikel wurde 1419 Mal gelesen.

Performics ist bekannt aus:
Werde Performics Fan auf Facebook & Twitter