Aktuell findet das Event „Google Marketing Next“ statt, bei dem Google aktuelle Trends und kommende Inhalte für Google AdWords, Google Analytics und DoubleClick vorstellt. Im folgenden Post updaten wir euch zu einigen der Top-News und Ankündigungen der Keynote am gestrigen Abend, die sich auf Google AdWords beziehen.

Grundsätzlich entsprechen die Ankündigungen den Trends zu mehr Daten, mehr Micro-Moments, mehr Automatisierung und der Bereitstellung bereits bekannter Formate in weiteren Google- und Google-AdWords-Kanälen. Google AdWords und der gesamte Google-Kosmos werden damit zunehmend multidimensional und immer ausdifferenzierter, mit mehr Targeting-Optionen sowie der Möglichkeit, die Relevanz von Anzeigen und Nutzererfahrung zu beeinflussen und noch mehr Datenpunkte miteinander zu verknüpfen.

Drei wesentliche Ansätze

Google sieht vor allem drei Trends, die sich thematisch durch die gesamte Veranstaltung zogen:

  • 1) Smarter with data
  • 2) One step or one second
  • 3) Non-Line Assistance


Quelle: Google Marketing Next Präsentation

Dazu stellte Google verschiedene Daten dazu bereit, wie sich das Nutzerverhalten derzeit darstellt. Wir gehen hier auf die eigentlichen News ein, die Daten findet ihr in den Streams und Posts, die im Verlauf und am Ende dieses Blogposts verlinkt sind.

AMP-Websites als Google-Suchanzeigen-Landing-Pages

Um die Geschwindigkeit von Landing Pages zu nutzen, bietet Google AdWords die Möglichkeit, die AMP-Seiten als Zielseiten zu nutzen. Wer bereits AMP nutzt, kann sich zur Beta anmelden, um die AMP-Landing-Pages als Zielseiten für AdWords zu nutzen.

Über die Potenziale von AMP für AdWords hatte bereits Frederick Vallaeys auf „Search Engine Land“ berichtet.

Zudem nutzt Google die AMP-Technologien, um Display-Anzeigen schneller zu laden und damit das User-Engagement zu steigern.


Quelle: Google Marketing Next Präsentation

Standort-Erweiterung und Store Visits für YouTube TrueView Ads

Um Nutzer noch besser in den konkreten Momenten ihrer Suche (also passend zu jeder Uhrzeit) anzusprechen und den lokalen Faktor bei Mobile-Geräten stärker zu nutzen, wird Google die Standort-Erweiterung und Store Visits für YouTube TrueView Ads bereitstellen.

Quelle: Google Marketing Next Präsentation

In-Geschäft-Verkäufe – Import und Partnerschaften

Im Verlaufe dieses Jahres wird Google die Chance bieten, Transaktionsdaten zu Store-Käufen zu importieren. So lassen sich Käufe im Geschäft je nach Gerät oder Kampagne nachvollziehen. Zudem pflegt Google Partnerschaften, die den direkten Import von den jeweiligen Systemen zu Google ermöglichen. Laut Google soll dies in den USA mehr als 70 % der Interaktionen mit Kreditkarten und EC-Karten abdecken.

Life-Events und Customer Signals in Gmail Ads

„Später in diesem Jahr” wird Google dann auch die Ausrichtung von Gmail Sponsored Promotions (GSP) auf Nutzerverhalten und Life-Events ermöglichen – zum Beispiel Hochzeiten. Damit steht die Funktion nicht nur für YouTube, sondern auch in Gmail bereit.

Zielgruppen-Interessen im Such-Netzwerk

Zudem wird Google Zielgruppen-Interessen für Suchanzeigen verfügbar machen und damit den Funnel für Advertiser breiter machen in Bezug auf Nutzersignale und bei Google vorliegende Daten. Mehr dazu auch auf Search Engine Land: In-Market-Audiences.

Neues Produkt: Google Attribution

Mit dem neuen Produkt sollen Advertiser in der Lage sein, geräteübergreifend und über verschiedene Kanäle hinweg Customer Journeys und Touchpoints nachzuvollziehen. Dabei nutzt es Daten aus Tools wie Google AdWords, Google Analytics und DoubleClick Search. Das Tool vereinheitlicht die in den Plattformen verfügbaren Daten. Neben der Basis-Version (kostenlos) gibt es auch eine 360 Business Solution. In AdWords stehen die Daten von Google Attribution im Anschluss bereit. Um das neue Produkt zu nutzen, brauchen Werbetreibende aktuell mindestens 15.000 Klicks und mindestens 600 Conversions innerhalb der letzten 30 Tage.

Mehr dazu hier und hier.


Quelle: Google Marketing Next Präsentation

Neue Unique-Reach-Messwerte zur Reichweite

Mit den Reichweiten-Messwerten stellt AdWords neue Metriken bereit, anhand derer Aussagen zu deduplizierten, einzelnen Nutzer-Reichweiten möglich sind. Diese werden wahrscheinlich vergleichbar sein mit den Angaben, die wir bereits zu YouTube- und Display-Anzeigen in unseren Accounts sehen.
 

Quelle: Google AdWords Interface

Google Next – neues AdWords-Interface rollt weiter aus

Im Stream stellte Google Möglichkeiten vor, mit dem neuen Google-Next-Interface effizienter als mit dem alten Interface zu arbeiten. Da Google immer mehr Werbetreibenden das neue Interface bereitstellt, lohnt sich zur Inspiration das Reinschauen (ab Minute 45 im Stream). Wir empfehlen, sich bereits mit dem neuen Interface vertraut zu machen, neue Funktionen zu testen und Google aktiv Feedback zu geben.

Landing-Page-Fokus: AdWords Next Landing-Page-Report und Google-Optimize-Integration in Google AdWords

Landing Pages gewinnen zunehmend an Relevanz, dies zeigt sich auch im neuen AdWords-Interface mit einem spezifischen Landing-Page-Report, der konkrete Empfehlungen zur Optimierung gibt. Mit dem vergleichsweise jungen Tool Google Optimize können Marketer Landing-Page-Tests durchführen. Die Features bieten die Möglichkeit, solche Tests einfach umzusetzen. Die Integration von Google Optimize in Google AdWords bietet also einige Potenziale.
 

Quelle: GoogleMarketingNext Präsentation

Google AdWords und Google Surveys 360 Verknüpfung

Mit der Option, Umfragen für Nutzer in Remarketing-Listen zu erstellen, sind weitere Insights möglich, warum Nutzer mit Anzeigen interagieren und welche Bedürfnisse (bspw. kostenloser Versand) die Zielgruppe bestitzt. Ab sofort ist diese Funktion in den USA und Kanada verfügbar.
 

Google Assistant und Shopping Integration

In der Keynote zeigte Google ein Beispiel für eine Kaufstrecke mit dem Google Assistant auf. Basierend auf der Suchanfrage gibt der Assistant zu einem Produkt den passenden Ort für einen Kauf und Preis basierend auf Local Inventory Ads aus. Um die Local Inventory Ads freizuschalten, können Werbetreibende Kontakt zu Google aufnehmen. Daneben zeigt Google weitere Beispiele sowie Chancen von Google Assistants und macht damit auf die steigende Bedeutung von Voice-Search auf. Das Ziel: „Connecting users with brands like you.“
 

Quelle: GoogleMarketingNext Präsentation

DoubleClick Updates

Für DoubleClick präsentierte das Google Team neue Chancen zum Kampagnensetup. Basierend auf bisherigen Daten zur Performance schlägt DoubleClick eigenständig Vorschläge zur Kampagneneinstellung und -ausrichtung vor. Momentan ist die Planning-Funktion noch als Beta vorhanden, wird jedoch in den folgenden Monaten ausgerollt.

Mehr Details

Wer sich noch weiter mit der Google Marketing Next Keynote und Konferenz beschäftigen möchte, findet hier weitere Ressourcen.

Veranstaltungsseite: https://marketingnext.withgoogle.com
Google stellt den Stream zur Veranstaltung auf YouTube bereit: https://adwords.googleblog.com/2017/05/GoogleMarketingNext-LiveStream.html
Einige der Updates hatte Google bereits in einer Vorankündigung geteilt, wir stellen sie dennoch alle vor: https://adwords.googleblog.com/2017/05/powering-ads-and-analytics-innovations.html

Hier sind weitere Einblicke zu den Tools: https://adwords.googleblog.com/2017/05/making-marketing-easier-with-new-tools.html
 


«

»

Dieser Artikel wurde 1298 Mal gelesen.

Performics ist bekannt aus:
Werde Performics Fan auf Facebook & Twitter