Sechs “To Does” für Social Media Kampagnen

Social SEO – Was ist das eigentlich?

So dynamisch wie das SEO-Umfeld im Allgemeinen ist, so Ideenreich ist es im Erfinden von neuen Begriffen. Ein neues Buzzword im SEO-Kosmos ist „Social SEO“. Aber was bedeutet Social SEO eigentlich? wie definieren sich die Inhalte, die man in Social SEO zusammenfasst?

Wir haben in den vergangenen Wochen intern oft über diesen Begriff diskutiert und festgestellt, dass es uns schwer fällt, eine einheitliche Definition zu finden. Wir haben uns daher entschieden, die Diskussion darüber im Netz weiter zu führen und so die Diskussionsgrundlage auf eine breite Basis stellen.

Warum nicht einmal andere fragen, was sie unter Social SEO verstehen und wie sie dessen Bedeutung in ihrer oder einer von ihnen betreuten Branche einschätzen?

Warum nicht von den unterschiedlichen Blickwinkeln profitieren, die in unterschiedlichen Branchen auf Social SEO entstehen und entstanden sind?

Damit sich die Auseinandersetzung mit dem Begriff Social SEO aber nicht nur in dessen Definition erschöpft, und auch weniger theoretisch Interessierte einen Mehrwert mitnehmen, wollten wir auch einen praktischen Tipp zum Umgang mit Social SEO von unseren Experten haben.

Viele sind unserem Aufruf gefolgt und haben uns ihre Sicht auf Social SEO mittgeteilt. Danke dafür. Die Antworten zeigen, dass es noch keine Einheitliche Definition von Social SEO gibt. Aber vielleicht kann ja ein aufmerksamer Leser aus den Antworten eine Definition ableiten – oder es ergibt sich eine Diskussion, an deren Ende eine Definition steht, die alle hier versammelten Definition enthält?

Nutzt einfach die Kommentarfunktion um eure Meinung zu Social SEO zu posten und mit anderen zu diskutieren, wie man Social SEO am besten beschreiben kann. Hilfreiche Tipps für eine erfolgreiche Social SEO-Strategie sind natürlich ebenso willkommen.

Viel Spaß beim Lesen und diskutieren !


Knuth Barth
Inhouse SEO (OTTO Group, Baur Group)
Was bedeutet Social SEO für dich?
Mit Social Seo kann ich ein sehr bedeutendes Signal für Suchmaschinen senden, und die Message lautet:
– ich bin ein Guter, sonst hätte ich nicht so viele Follower, Freunde, Retweets, Shares, Likes, etc.
– ich bin kein Spammer
– ich bin kein Affiliate
Durch diese positiven Signale, kann eine Suchmaschine aus meiner Sicht heraus feststellen, ob eine Seite die kein großer „Brand“ ist, dennoch auf der guten Seite steht und deshalb im Google Index seinen Platz verdient hat.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Das Thema Social SEO wird bei den großen Brands auch genutzt, wobei die Kanäle wie Facebook und Twitter sich hier eher zum Kundenbetreuungskanal entwickeln. Einen großen Stellenwert hat Social SEO hier nicht.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Aus meiner Erfahrung kann man mit einer tollen Community in Nischenthemen immer noch sehr viel erreichen. Bei den großen Brands sind Gutscheine immer ein Dauerthema und auch erfolgreich.


Julia Klotz
digital Service Manager der rtv media group
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO ist für mich die Mischung aus Risiko und Notwendigkeit – Top-Thema 2013.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Social SEO wird in meiner Branche bisweilen noch unterschätzt bzw. ist nur erschwert möglich, da der Invest in guten Content noch relevanter wird.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Don’t play with the devil! Unternehmen, die keine Ahnung vom Thema haben, sollten
unbedingt mit einer sehr guten Agentur arbeiten. Agenturen hierbei unbedingt auf Herz und Nieren prüfen,
viele SEO-Kunden haben nach eigenen Aussagen „Geld in den Wind geblasen“. Auch ist es ratsam sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen, wer
weiß wann Google wieder Veränderungen vornimmt oder Social-SEO „abwatscht“.


Torsten Tromm
Inhouse SEO bei der Pixelhouse GmbH – verantwortlich für Chefkoch.de
Was bedeutet Social SEO für dich?
Meine Definition von Social SEO basiert zunächst einmal auf sehr gutem, userorientiertem Content (und Meta-Content wie Titles, Descriptions etc.). Denn nur Content, der sich am Informations- und Unterhaltungsbedürfnis des Users orientiert, ist lesenswert, teilenswert und verlinkenswert.

Lesenswerter Content sorgt dafür, dass meine auf User Behaviour basierenden KPI, wie z.B. SERP CTR, Bounce Rate, Time on Site, Pages/Visit, sich so ausprägen, wie es auch Google gerne hat. Teilenswerter Content vergrößert meine Reichweite über die Social Media Plattformen, was mir natürlich zusätzlichen Traffic einbringt, das Brand stärkt und mir auch neue User erschließt, die vielleicht über die Organic Search nicht zu meinem Content gefunden hätten. Darüber hinaus gehe ich davon aus, dass Social Signals als Ranking Signal künftig eine große Bedeutung haben werden und in begrenztem Umfang auch jetzt schon haben. Last but not least ist ein wirklich mit Herzblut für den User erstellter Content die perfekte Basis für das Linkbuilding. Insbesondere für die Königsklasse des Linkbuildings: die freiwillige Verlinkung.

Um es nochmal kurz zusammenzufassen: Social SEO ist für mich das Gegenteil von 3-Sterne-Content vom Content-Marktplatz für fünf Euro, den man mit Links aus einem Expired-Netzwerk kurzfristig in den SERPs nach oben prügelt. 🙂
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Obwohl man eigentlich davon ausgehen müsste, dass eine Branche wie „Food&Beverages“ so etwas wie einen natürlichen „Social Touch“ haben sollte, sehe ich leider immer noch täglich Webprojekte, die es mit der guten alten SEO-Brechstange versuchen. Als Marktführer sehen wir das natürlich einerseits mit heiterer Gelassenheit, andererseits ist es natürlich auch schade, dass sich heute noch so viele, an sich gute, Webprojekte auf 90er Jahre SEO inkl. Keyword-Density-Massakern und Schrott-Links-Bombardements verlassen, anstatt einfach vernünftigen Content in einem vernünftigen Rahmen zu präsentieren.

Für uns bei chefkoch.de steht Social SEO in direktem Zusammenhang mit der Qualität, die wir unseren Usern gerne bieten möchten. Wir sind da sicherlich auch noch im Lernprozess und noch lange nicht perfekt, aber wir arbeiten kontinuierlich daran. Nicht zuletzt auch deswegen, weil ich Social SEO und die gute Content-Qualität, die ich damit verbinde, für eine natürliche Entwicklung halte und davon ausgehe, dass sich in unserer Branche, nach und nach zumindest alle größeren Player besinnen und dieses Instrumentarium künftig besser spielen werden.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Man sollte nicht vergessen, dass das O in SEO für Optimierung steht. Im Idealfall bedeutet das, dass ich etwas bereits Gutes zum sehr Guten verbessere.

Mein Tipp: Produziert den bestmöglichen Content für den User unter Beachtung der Bedürfnisse des Users. Die Basis dafür ist ausführliche Analyse der eigenen Website, anderer Websites, der eigenen Social Media Kanäle, anderer Social Media Kanäle, mit dem Hauptaugenmerk auf den Fragen des Users, die man beantworten kann, und den Themen die dem User Spaß machen, sein Informationsbedürfnis stillen und ihn zur Kommunikation motivieren. Da dann noch eine gute Prise solides SEO-Handwerk obendrauf (Snippet Optimierung, vernünftige Einbindung der Social Elemente, gutes Onpage-SEO, IA, Site Speed, Usability) und schon steht man in den meisten Branchen qualitativ über mindestens 99% der Mitbewerber…


Michael Weber
Projektmanager SEO und User Experience Fressnapf Tiernahrungs GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Der Begriff „Social SEO“ umfasst, meiner Meinung nach, ein recht breites Spektrum. Dabei sind die einfachen Social Signals wie Likes, Shares, +1’s und Co. im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung aktuell eher weniger interessant, werden aber gerade durch die Möglichkeiten von Google die Profile durch Benutzeraktivitäten zu Verifizieren und so effektive Anti-Spam Maßnahmen zu ergreifen sowie durch das Thema Author-Trust immer relevanter.

Spannender wird es wenn man die Social Sites für das Thema Inbound Marketing nutzt und guten Content über diese Kanäle zu streuen und so Links/Aufmerksamkeit aufbaut. Für mich gehört aber noch einiges mehr zum Thema Social SEO – im Endeffekt jede Maßnahme die direkt mit dem Kunden/Besucher kommuniziert. Dazu gehören Blogs, Foren oder Communitys fernab von Facebook und Co. zu steuern und zu nutzen oder auch eigene (sinnvolle) Communitys aufzubauen. Da Faktoren wie Bounce Rates oder Userverhalten/Userbedüfnisse immer relevanter werden, fällt auch klar das Thema User Generated Content in vielen Fällen, z.B. bei Bewertungen, Kommentaren oder Empfehlungen, darunter. Viele der Themen vermischen sich dabei natürlich mit den anderen aktuell nicht so gehypten SEO-Themen.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Gerade in meiner Branche ist das was unter Social SEO fällt ein wichtiges Thema. Im „Hobby Bereich“ ist das mit einer der Hebel die am meisten Potenzial bieten eine Webseite nach vorne zu bringen.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Dem User zuhören und das Feedback berücksichtigen. Er zeigt sehr schnell was ihm gefällt, und was eher in der Mittelmäßigkeit versinkt.


Maik Metzen
Geschäftsführer der AKM3 GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO umfasst alle Bereiche, die sich dazu eignen, durch gezielte Kommunikationsstragien die Wahrnehmung des Unternehmens beim (potentiellen) Kunden positiv zu beeinflussen und dadurch typische Ziele im Bereich der Suchmaschinenoptimierung zu erreichen. Das kann über den Aufbau einer Community in einem Forum genauso gut realisiert werden wie über die Standards Facebook, Twitter und Co. Wichtig sind, neben der richtigen, alle Marketing-Kanäle umfassenden Strategie – auch die Kommunikationskills, die man beherrschen bzw. sich aneignen muss. Diese sind, je Social Media Kanal, Branche und Zielgruppe unterschiedlich.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
In der SEO-Branche sind Social Signals hoch gehandelt – the Next Big Thing wenn man so will. Man sollte jedoch nicht den Fehler machen, alles dem Diktat der Masse (an Social Signals z.B.) unterzuordnen. Eine stetig wachsende Anzahl an Followern, Forenteilnehmer und Facebook-Freunden – in einer jeweils gepflegten und aktiven Umgebung ist mehr wert, als der schnelle und unnatürliche Aufbau einer großen Anzahl „purer“ Social Signals. Ein Signal ist nur dann von dauerhaftem Wert, wenn es in eine lebendige Community eingebunden wird, aktiv an ihr teilnimmt und so immer wieder Signale sendet (oder auch „nur“ konstruktive Kritik übt – was ja auch ein Signal ist).
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Mein Tipp ist eher Basic, aber nichtsdestotrotz eine der wichtigsten Voraussetzungen fürs Social SEO im Allgemeinen:

Analysiere deine Kunden/Zielgruppe! Analysiere sie bevor du Social SEO gezielt angehst, versuche Sie so gut es geht zu verstehen. Verstehe wie sie kommunizieren und konsumieren. Kenne deine Kunden/Zielgruppe.


Eike Kuhlmann
Senior Manager Online Marketing coupling media GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO ist meiner Meinung nach ein nicht zu vernachlässigender Teilbereich der klassischen SEO und gewinnt durch das Fortschreiten der Entwicklungen bei google+ noch mehr an Bedeutung als noch vor einigen Monaten. In Kombination mit Maßnahmen wie Contentoptimierung, Serveroptimierung und Linkbuilding macht die soziale Komponente und die Einbeziehung von User Generated Content über den Dialog mit den Usern, Weiterempfehlungen (likes, 1+, Shares), Bewertungsmöglichkeiten und Erfahrungsberichten die Suchmaschinenoptimierung RUND.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
In allen von uns als Agentur betreuten Branchen ist Social SEO ein immer wichtiger werdender Bereich. Als Agentur ist man jedoch immer in der Position, Kunden ein Thema erst einmal näher bringen zu müssen. Vor allem mittelständische Kunden verhalten sich gegenüber Social Media und somit auch dem Mix Social SEO noch sehr skeptisch. Unsere Herausforderung ist es daher, den Kunden zu vermitteln, dass man Social Media auch in die SEO-Strategie einbeziehen muss. Ich denke, dass sich hier im letzten Jahr durch die neuen Entwicklungen bei google+ einiges getan hat und sich die Bedeutung auch für das Verständnis der Kunden positiv nach oben entwickeln wird.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Mir fallen da spontan zwei Dinge ein:

1. Google+ muss ein wichtiger Bestandteil der SEO Aktivitäten eines Unternehmens sein.
Es bietet den Dialog mit den Usern und damit Potential für User Generated Content und Vertrauensbildung mit potentiellen Kunden über Bewertungsmöglichkeiten und Erfahrungsberichte. Ein gut optimiertes Google+ und auch Google+ local Profil als Landingpage ist ein wichtiges MUSS für Unternehmen und beeinflusst nicht nur die Position der Suchergebnisse positiv, sondern auch das Klickverhalten potentieller Kunden auf organische und lokale Suchergebnisse.

2. Auch anhand von Youtube Videos als Beispiel kann man die Verbindung von Social Media und SEO gut nachvollziehen. Hier gibt es noch viel ungenutztes Potential. Viele Eigenproduktionen und Imagefilme schlummern vor sich hin und sind nicht verlinkt, beschrieben oder in anderen Social Kanälen verbreitet. Durch den hohen Einfluss den Universal Search mittlerweile auf die organische Suche hat, kann ein gut optimiertes Youtube Video einem Unternehmen zu guten Positionen verhelfen.


Ralf Springer
Search Marketing Expert NOKIA
Was bedeutet Social SEO für dich?
Global nehmen Smartphones dem Desktop jährlich rasant zweistellige Traffic Marktanteile weg. Diese Entwicklung wirkt sich natürlich drastisch auf die klassische SEO Optimierung aus. Das „Big Picture“ aller Assets im Internet hat mittlerweile mehr Einfluss auf den Traffic und die Conversion. Deswegen ist die ausgewogene Pflege aller Social Kanäle eine wichtige Grundlage
für erfolgreiches Ranking.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Für Brands wie Nokia ist es hier einfacher, da globale Werbekampagnen einen extremen Einfluß auf soziale Reputation haben. Nokia’s FB Page (facebook.com/nokia) hat 9.603.267 „Likes“. Die Accounts werden von einer Armada von Experten betreut und analysiert. Durch die Einbindung sozialen Sharings in unsere eigenen Apps, wie z.B. Nokia City Lens, ein Augmented
Reality Cityguide, können wir von der Verbreitung über soziale Netzwerke wichtige Erkenntnisse über die Qualität und Aktualität unserer ortsbezogenen Daten bekommen.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Konzentriert Euch auf eine lebendige und qualitativ hochwertige Social Strategie mit gutem Entertainment. Dann klappt’s auch mit den Google Rankings.


Malte Landwehr
Internet-Unternehmer
Was bedeutet Social SEO für dich?
Ehrlich gesagt ist Social SEO für mich ein Unwort, weil es nahe legt, dass es etwas anderes als SEO sei. Nur weil es viele Synergien zwischen SEO und Social Media gibt, bedeutet das nicht, dass jeder Suchmaschinenoptimierer, der eine Awareness dafür entwickelt hat, auf einmal kein SEO mehr sondern Social SEO macht.
Ich erfinde ja auch nicht Begriffe wie Radio SEO, nur weil es Synergien zwischen Radio und SEO gibt (konkret: Ein Inhouse SEO sollte immer sicherstellen, dass er für die Werbeslogans aus der Radiowerbung seines Unternehmens rankt und gleichzeitig eine Hand voll seiner Affiliates dazu auffordern, für die Werbeslogans der Konkurrenz zu ranken). Ähnliches gilt für Newsletter SEO, TV SEO, Plakat SEO, PR SEO, ORM SEO, usw. …

Zur eigentlichen Frage: Es gibt zu viele Aspekte um sie alle an dieser zu nennen, daher belasse ich es bei einem kurzen Statement. „Social SEO“ ist für quasi jeden Brand und jedes echte Webprojekt (also alles was über einen Affiliate-Vergleich hinausgeht) super wichtig. Wer es nicht tut, verschwendet viel Potential.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Natürlich gibt es Branchen, in denen SEO mehr von Social profitiert als in anderen. Websites im Bereich Funbilder oder Computerspiele sind zum Beispiel prädestiniert dafür, aus Social Vorteile für ihre SEO-Arbeit zu ziehen.

Aber auch in unemotionalen Branchen wie Finanzen oder Gesundheit funktioniert Social sehr gut. Natürlich nicht mit jeder langweiligen News-Meldung aber mit etwas Kreativität ist auch hier große Social-Reichweite möglich.

Wenn ich Sprüche wie „niemand liket Feigwarzen“ lese, hat der Sprecher ein Thema oder eine Story meistens nicht aus allen Winkeln betrachtet und hat beim Seeding nicht über den eigenen Tellerrand geschaut. Zumindest einmalige Aktionen, die viel Social Traffic und somit auch Social Signals, echte Besucher und evtl. Links bringen (also genau das, was ein SEO haben möchte, wenn er an Social SEO denkt), sind quasi immer möglich.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Social SEO ist einfach. Eigentlich ist es genau wie mit SEO seit 2012: Wenn man etwas Echtes zu bieten hat, dann ist es sehr einfach geworden und wenn man mit lieblos aufbereitetem Mist Geld verdienen möchte, sehr schwer.
Du brauchst eigentlich nur den richtigen Riecher, etwas Kreativität und Zeit. Und etwas Disziplin um methodisch vorzugehen und nicht 2 Stunden lang süße Katzenbilder anzuschauen und zu denken, Du hättest gerade Marktforschung betrieben.
Schau Dir an, was die erfolgreichen Leute da draußen machen und adaptiert es für Deine Märkte. Das große Stichwort lautet hier Abitrage: Versteht Deine Zielgruppe die Mainstream-Memes und gibt es ein neues Meme? Dann mach eine Version, die zu Deiner Branche passt. Macht ein Bild im englischsprachigen Web die Runde? Dann sei der erste, der es im deutschen Web promotet. Es gehört wirklich nicht viel dazu, sich die erfolgreichsten Stories, Bilder, Witze und Videos im Social Web anderer Nationen, Branchen und Sprachen anzuschauen und eine schnelle Auswahl zu treffen, welche davon für Dich geeignet sind und das Potential haben auch Links einzubringen.


Björn Tantau
Head of Social Media TRG – The Reach Group GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO ist eine der logischen nächsten Stufen im Online Marketing und besonders der Aufstieg von Google+ sorgt dafür, das es wichtiger wird. Klassische SEO Maßnahmen reichen schon lange nicht mehr, um und langfristig bei Google ganz oben zu bleiben. Elemente aus dem Bereich Social Media runden sinnvolle Maßnahmen ab, ergänzen oder ersetzen sie sogar. Wer Reichweite für Projekte und Websites generieren will, kommt an sozialen Netzwerken nicht mehr vorbei. Und für Google gilt das schon immer. Guter Content setzt sich durch. Kann eine Website organisch viele Links anziehen, eben weil die Inhalte gut sind, dann wird das auch für Social Signals gelten. SEO und Social Media ergänzen sich also sinnvoll und haben teilweise auch Überschneidungen. Im Rahmen einer sinnvollen Strategie gilt es sich zu überlegen, wie weit man beide Elemente verknüpfen will. Tut man das sehr stark, dann geht es nicht mehr um SEO oder Socia Media – dann spricht man von Social SEO.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Im Online Marketing ist Social SEO bereits heute extrem wichtig. Grundsätzlich muss jede Branche, die wirksame Öffentlichkeitsarbeit betreiben will, das Prinzip verinnerlichen. Will man Menschen erreichen, dann muss man überall dort aktiv sein, wo sich die Zielgruppe aufhält. Das kann neben Google auf jeden Fall auch Facebook oder Twitter sein und natürlich auch Google+. Google+ hat zudem den Vorteil, dass mit Google+ Local auch der lokale Aspekt berücksichtigt wird – ein Umstand, der bei Facebook nicht sehr im Vordergrund steht. Social SEO im Rahmen einer nachhaltigen Marketing Strategie ist also prinzipiell immer wichtig. Selbst in solchen Branchen, die nicht zwingend auf eine öffentlich exponierte Darstellung angewiesen sind, kann es besondere Ereignisse oder Termine geben, bei denen es dann eben doch wieder darauf ankommt.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Google+ auf dem Schirm haben! Google+ mag vielen heute noch als überflüssig vorkommen – diese Zeiten sind aber bereits heute längst vorbei. Die Reichweite, die Facebook im Bereich Social Media generiert, wird von Google+ möglicherweise nie erreicht. Aber der Einfluss auf die Websuche von Google ist schon jetzt ansatzweise erkennbar. Dieser Einfluss wird in Zukunft immer stärker. Aus diesem Grund brauchen Unternehmen und große Websites auf jeden Fall eine sinnvolle und nachhaltige Strategie für Google+. Ganz wichtig bei Social SEO: Innerhalb von sozialen Netzwerken eine jeweils möglichst große Community aufbauen. So generiert man Reichweite und verbessert die Chancen, von anderen erwähnt zu werden. Außerdem sind soziale Netzwerke ein optimaler Nährboden für organischen Linkaufbau. Viele Webmaster nutzen zum Beispiel Twitter als Informationskanal, ähnlich wie einen RSS Feed. Finden sie dort sinnvolle Informationen, bloggen sie oft darüber. In diesen Artikeln wird sehr oft eine Referenz, also ein Link, zu der entsprechenden Quelle eingebaut. So bekommt man themenrelevante Links, die oft sogar das richtige Keyword haben.


Bianca Jacobi
Geschäftsführerin
Pink the WEB
Was bedeutet Social SEO für dich?
Ein wichtiges Werkzeug auch für Marketing, Vertrieb, CRM und Marktforschung.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Im Online Es ist in jeder Branche wichtig; genauso wie das Internet alle Offline-Interessengruppen widerspiegelt, ist es auch wichtig, diese Interessengruppen in sozialen Netzwerken abzuholen und Ihnen einen guten Service zu bieten. SEO ist dabei vor allem relevant, weil es Kennzahlen zur Messung der sozialen Aktivitäten liefert und damit quantitative Zielvorgaben sowie Zielerreichungsgrade möglich sind.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Nutzt die Erfahrung aus der PR und denkt sie weiter. Online PR und Social Media, und somit auch Social SEO, betrachten alle ähnliche Mechanismen. Es gibt sehr gute Literatur zum Thema Pressearbeit und Best Practice. Zusätzlich ist es hilfreich, Userzahlen und -Fakten immer präsent zu haben, um Zielgruppen zu identifizieren. Vermeidet um jeden Preis technische Manipulation.


Sarah Seifermann
SEO Manager
Cosmos Lebensversicherungs AG
Was bedeutet Social SEO für dich?
Für mich kann Social SEO eine effektive Methode der persönlicheren bzw. emotionaleren Ansprache von Usern sein. Allerdings ist es keine Methode die kurzfristig umgesetzt werden kann und auch nur nachhaltig funktionieren wird. Die Bedeutung von Social SEO wächst und wird sich mit zunehmender Nutzung der „Social Aktivitäten“ auch fest als Teil des Online-Marketings etablieren.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Die Versicherungsbranche ist sicherlich nicht die einfachste Branche für Social SEO. Gerade der Bereich Social wird eher Stiefmütterlich behandelt und ist auch schwieriger als in anderen Branchen.
Bevor beide Kanäle (Social und SEO) nicht ernsthaft betreut werden macht es keinen Sinn über Social SEO nachzudenken. Die Versicherungsbranche wird zwar nicht um Social SEO herum kommen, aber meines Erachtens erst spät in das Thema einsteigen.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Betreibt beide Kanäle nachhaltig und nutz die Synergien! Und überlegt euch vorher welche Inhalte für eure Zielgruppe interessant sind und auch „freiwillig“ im Netz verbreitet werden.


Olena Sikorska
Social Media Managerin bei der iCrossing GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO ist für mich eine neue Ära der Suchmaschinenoptimierung, die bereits in der digitalen Welt omnipräsent ist und einen großen Einfluss auf das Verhalten der SEOs ausübt. Ich muss zugeben, ich finde den Wandel der klassischen SEO zur Social SEO gar nicht so verkehrt und sogar fair, vor allem dem Endkonsumenten gegenüber. Somit wird die Suche von den schlecht qualitativen Seiten bereinigt und der gute relevante Content kommt in den Vordergrund. Wenn ich persönlich ein SEO-Projekt durchplane, dann sind die Social Media Kanäle wie Youtube, Google Plus, Twitter, Facebook , Social Bookmarks und andere ein wichtiger Teil meiner „natürlichen“ Strategie. Selbstverständlich gilt Linkbuilding immer noch als ein ausschlaggebender Faktor für die Visibility, jedoch ändern sich heutzutage die Rahmenbedingungen sehr schnell – denken wir nur an die letzten Google Algorithmus-Updates „Panda“, „Pinguin“, „Venice“ – und wer nicht rechtzeitig aufgepasst hat, wird auch schwer bestraft.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Ich bin hauptberuflich Social Media Manager, d.h. in meinem beruflichen Alltag dreht sich alles um die Social Media Kanäle und ihre strategische Ausrichtung, um bestimmte messbare Ziele zu erreichen. Wir versuchen unseren Kunden immer ein Rundum-Paket anzubieten, der Kern dessen unter anderem im Real-time Publishing besteht. Somit beabsichtigen wir anhand der Synergieeffekte von Search und Social dem zu vermarkteten Content eine bestmögliche Sichtbarkeit und Interaktionen zu verleihen.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Ich würde auf jeden Fall empfehlen in einen echten, relevanten und persönlichen Content mit Mehrwert zu investieren und ein starkes Netzwerk an Meinungsführern in dem spezifischen Bereich aufzubauen. Eine gut durchdachte Social Media Marketing und Linkbuilding – Strategie würden das Vorhaben gut abrunden und den langfristigen Erfolg gewährleisten.


Björn Instinsky
Online Marketing Manager etracker GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Auch wenn noch Uneinigkeit in der SEO-Szene über die aktuelle Bedeutung von Social SEO herrscht, so bin ich doch nach wie vor der Meinung das Social Signals zukünftig mehr und mehr von Google als relevanter Rankingfaktor im Suchalogrithmus berücksichtigt werden. Was nicht gleichbedeutend damit sein muss, dass klassische Links durch Social Signals ersetzt werden. Ganz im Gegenteil, der richtige und vor allem strategische Einsatz von klassischen Links wird nach wie vor das Rankingkriterium Nr.1 bleiben, jedoch werden die Sozialen Signale ein enorm wichtiges Indiz für die Relevanz und Trust einer Seite gelten. Daher ist für mich die Verbindung aus SEO und Social Media ein wichtiger Faktor für ein erfolgreiches SEO Projekt.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Im B2B-Bereich wird Social Media recht heterogen wahrgenommen. Einerseits ist es kein wirklicher Absatzkanal für den B2B, aber ein hoch interessanter Kundenbindungs- oder auch Service-Kanal. Gerade in diesem Umfeld ist der Verknüpfung von Social Media und SEO dennoch spannend. Ich bin der Meinung, dass auch und gerade Kunden bereit sind gute und interessante Inhalte zum eigenen Arbeitsumfeld über Soziale Netzwerke zu teilen. Ein gutes Beispiel hierfür sind Corporate Blogs, die in die SEO-Strategie eingebunden sind und Kunden wertvolle Tipps und Tricks im Umgang mit den eigenen Produkten und Dienstleistungen liefern.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Ein indirekter Tipp ist das Thema Google AuthorShip und Google AuthorRrank im Auge zu behalten, um sich frühzeitig über die Möglichkeiten, die sich hier bieten, Vorteile für das Ranking zu verschaffen.
Mein direkter Tipp ist „KREATIVITÄT“! Wie beim klassischen Linkbuilding funktionieren die Themen und Ideen am besten, die dem Nutzer konkreten Mehrwert bieten und einfach witzig gemacht sind. Wenn Ihr hier Eurer Kreativität einsetzt und coole Ideen authentisch umsetzt, werden die Social Signals dazu automatisch kommen. Dann solltet Ihr nur noch daran denken, die Social Kampagnen auf die richtigen Unterseiten und Link-Texte auszurichten.


Markus Walter
SEO Manager bei der 1&1 Mail & Media GmbH / Inhaber tekka online ideas
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO sehe ich als weiteres Instrument der übergreifenden SEO-Strategie, welches stetig an Wichtigkeit gewinnt. Der Einfluss von Maßnahmen im Bereich Social hat meiner Meinung nach noch lange nicht das Zenit erreicht, im Gegenteil: Durch Social SEO ist es momentan noch eher möglich, klassische SEO-Disziplinen, wie Linkaufbau, zu pushen. Ich bin sicher, dass wir 2013 in diesem Bereich noch viel Bewegung sehen werden, wie Suchmaschinen Social Signals interpretieren und nutzen.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Im Es gibt nur wenige Branchen, in denen Social SEO eine geringe oder gar keine Rolle spielt, aber es gibt sie (z.B. Bestattungsinstitute, Suchtberatungsstellen etc.). Ich bewege mich in keiner dieser Branchen und halte die Durchführung von Social SEO Maßnahmen deshalb für die von mir betreuten Portale ausnahmslos für wichtig bis unabdingbar.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Ein indirekter Tipp ist das Thema Google Einen wahnsinnig geheimen Tipp habe ich nicht. Ich würde jedoch jedem raten, der die Möglichkeit, das Thema Social SEO solide und vor allem permanent zu bearbeiten und fest in der SEO-Strategie zu verankern. In größeren Konzernen gehört oftmals viel Lobbyismus dazu: Marketing- oder PR-Abteilungen müssen informiert und geschult werden. Ziel muss das Schaffen einer hervorragenden Ausgangsbasis sein: Seid vorbereitet, wenn sich die sozialen Aspekte irgendwann stärker auf die Positionierung von Webseiten in den Suchergebnissen auswirken. Die Ausrede, „Das konnte ja niemand ahnen!“, zählt nicht.


Simone Kurtzke
Social Media Managerin bei visitscotland.com
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO to me means two things: digital PR and content marketing.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
With traditional marketing no longer effective – recent Nielsen research suggests that only 47% of consumers trust paid advertising, as opposed to 92% who trust recommendations – content marketing that effectively uses advocacy and outreach increases your brand’s digital footprint while spreading your message and benefiting your SERPs! It’s much cheaper than traditional paid media advertising, more trustworthy and therefore more effective. It also has value long-term!
Tourism is great for this of course – images have always driven desire, and with the explosion of visual social media there are great opportunities to combine content marketing with community -based campaigns.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Tip one: use your existing social communities (in most cases, that will be your Facebook page) to generate content for linkbait and digital PR.
We did this recently with our #Blogmanay campaign – asking our Facebook community for their top tips for the best Edinburgh Hogmanay experience. We then published this content on the VisitScotland blog, optimising for SEO, and promoted it through Twitter as part of the social #Blogmanay campaign. So we have short-time value but also we’ve created a piece of evergreen content to meet future search demand.
Tip two: Ego-bait. Build long-term relationships with key online influencers (those with large social footprint and / or high-authority websites or blogs). This could be existing media contacts and that’s why it’s so important to have your PR team on board. These guys already have an address book of journalists who in many cases publish their stories online, on high authority websites – a great opportunity for inbound links! With bloggers, it could be about generating real-time content – for example an instagram press trip or day out – with a write-up before / after and guest blogging on your site, all depending on the campaign’s objectives.


Felix Beilharz
Inhaber von suchmaschinenoptimierung-seminar.net
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO ist für mich die immer stärker stattfindende Verknüpfung zwischen SEO und Social Media. Das kann sich auf ganz verschiedene Weise auswirken. Es kann zum Beispiel darum gehen, Social Signals zu gewinnen, in der Hoffnung, dass sich diese auf das Ranking auswirken. Oder man versucht, über Social Media-Aktivitäten „richtige“ Backlinks zu sammeln, z.B. indem man einen Blogpost bei Facebook und Twitter verbreitet und so andere Blogger darauf aufmerksam werden lässt. Und schließlich werden YouTube-Videos, Blogs oder sonstige Social Network-Accounts natürlich auch bei Google indiziert und können zusätzlich zu SERP-Platzierungen führen.

Zukünftig wird Social SEO aber noch eine andere Dimension bekommen: wenn immer mehr Treffer bei Google individualisiert angezeigt werden, geht es nicht mehr (nur) darum, neutral auf einem möglichst hohen Platz zu stehen, sondern auch, durch individualisierte Ergebnisse bei möglichst vielen Menschen weit oben zu stehen. Da geht es dann also nicht mehr darum, Links oder Signals zu sammeln in der Hoffnung auf ein besseres Ranking, sondern vielmehr um eine virale Verbreitung im Social Web (bzw. Google+), um dadurch dann in den SERPS hoch zu ranken..
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Ich betreue verschiedene Branchen, und ebenso unterschiedlich ist auch die Bedeutung. In vielen Branchen ist Social Media noch nicht wirklich angekommen. Gerade die sehr B2B-lastigen Bereiche mit hochpreisigen Investitionsgütern können sich nicht vorstellen, wie sie von Social Media profitieren können. Da das den Konkurrenten ebenso geht, hat kaum eine Website dort nennenswerte soziale Verbreitung.

In anderen Branchen sieht das dagegen schon ganz anders aus. Vor allem im E-Commerce arbeiten wir viel mit Blogs, Social Networks oder Content Sharing-Plattformen. Das wirkt sich auch stark auf die Präsenz in den SERPs aus.

Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Ich persönlich versuche meistens, einen Blogbeitrag viral zu machen, nicht ein einzelnes YouTube-Video oder ein losgelöstes Bild. Schließlich sollen die Social Signals, aber auch der Traffic und die Backlinks meinem eigenen Medium zu Gute kommen, anstatt ein fremdes Social Network zu stärken.

Hat man dann mal einen guten Blogbeitrag veröffentlicht, kann es sich lohnen, diesen auch gezielt über Facebook Ads zu bewerben. Mit den richtigen Einstellungen im Targeting lassen sich recht zuverlässig Zielgruppen identifizieren, die als Multiplikatoren dienen oder sogar eigene Blogs betreiben. So kann man schnell den einen oder anderen zusätzlichen Link generieren, manchmal schon für ein paar Euro Klickbudget.


Oliver Moser
Freelancer Online-Marketing und Unternehmensaufbau
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO ist die Zusammenarbeit von klassischer SEO-Arbeit mit Social Media Marketing. Beide Bereiche befruchten sich gegenseitig und werden in Zukunft immer enger kooperieren. Konkret bedeutet Social SEO für mich noch mehr Fokus auf die Intergration und Sichtbarkeit der viralen Plugins wie Facebook Like Button, Tweet Button, Google+ Button zu legen und so gute Inhalte zu erstellen, die die Nutzer auch like wollen.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Da ich mehr im Social Media Bereich tätig bin, geht es vor allem darum den Social Traffic trackbar und damit sichtbar zu machen. Das kann man beim Facebook Like Button zum Beispiel gut über den Ref-Parameter erledigen. Aber nur wenige nutzen diese Möglichkeit. Wenn der Traffic dann sichtbar ist, kann man eine bessere Integration der viralen Plugins gut verargumentieren. Durch mehr Social Signals werden auch die SEO-Maßnahmen unterstützt. Aber oft fristen die viralen Plugins meist ein Schattendasein in einem Webseiten-Eckchen, wo noch Platz war. Insofern steht man mit den Social SEO Bemühungen noch ganz am Anfang.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Mit einer kurzen FQL-Abfrage über die Facebook API kann man schnell im Browser, die Social Signals für eine beliebige URL abfragen. Hier das Beispiel für akm3.de. Man kann die URL natürlich beliebig austauschen.


Marc Aufzug
Gründer und Geschäftsführer von miacosa.de
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO ist für uns eine Ergänzung der klassischen Suchmaschinenoptimierung. Alle Aktivitäten im Web und damit auch die Suche sind in den letzten Jahren persönlicher bzw. sozialer geworden. Sozialen Beziehungen und die Meinungen von Freunden und Bekannten haben einen immer größeren Einfluss auf das Verhalten im Netz. So geht es beim Social SEO nicht einfach um die Generierung von Social Signals wie Likes, Shares oder Google+1 für eine Verbesserung des Rankings, sondern vor allem um den Aufbau von Beziehungen in sozialen Netzwerken und die soziale Bestätigung von Suchergebnissen, welche letzlich widerum direkte SEO Faktoren wie die Anzahl eingehender Links oder die CTR in Suchergebnissen positiv beeinflussen.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Für miacosa spielt der Aufbau von Beziehungen in sozialen Netzwerken und damit auch das Social SEO eine zentrale Rolle. Kernelement unseres Konzeptes ist die Produktempfehlung von Prominenten und Produktexperten. Diese Testimonials verfügen teilweise über eine sehr große Reichweite und Glaubwürdigkeit in sozialen Netzwerken. Diese Reichweite und Glaubwürdigkeit können wir auf miacosa übertragen, um sowohl große Aufmerksamkeit, als auch Vertrauen in unsere Marke und Produktauswahl zu erzielen. Darüber hinaus investieren wir sehr viel in den Aufbau von gutem Content wie beispielsweise dem Dreh von Produkt- und Kampagenvideos. Im Zusammenspiel beschert uns dies nicht nur Links, Social Signals und lange Verweildauern, sondern auch Vertrauen und damit eine gesteigerte CTR und geringere Bounce Rate.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Wir verstehen die Sichtbarkeit sowie den Aufbau von Vertrauen in die eigene Marke in Suchergebnissen als Teil von Social SEO. Um die eigene Marke stärker in die Suchergebnisse einzubinden und einfach sichtbarer zu machen, sollte man seine Google+ Fanpage verifizieren. Das verifizierte Google+ Profil erscheint dann, bei Eingabe des eigenen Markennamens, rechts oben zusammen mit dem Firmenlogo und verdrängt damit ggf. die links stehenden Adwords Anzeigen. So erzielt man für die eigene Brand eine viel größere Aufmerksamkeit und schafft Vertrauen.


Pascal Blot
Growth Hacker / Social Media Manager bei der Echobot Media Technologies GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Als Social SEO definiere ich das Management und die Generierung von Social Signals. D.h. den Aufbau von indirekten Links und Empfehlungen über Social Media Plattformen. Das können Likes, Tweets, Shares oder Links sein. Diese Generierung erfolgt über die Bereitstellung von teilenswertem Content sowie aktive und soziale Interaktion. Dazu kommt die immer stärkere Miteinbeziehung von sozial-relevanten Komponenten und Faktoren (z.b. +1s, AuthorRank, etc.) in das Google-Ranking.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Social SEO ist zum einen wichtiger Teil unserer eigenen Marketing- und Content-Strategie. Zudem vertreiben wir mit dem Echobot ein Tool für Medienbeobachtung und Social Media Monitoring. Damit lassen sich die angesprochenen relevanten Social Signals, sowie Artikel und Meinungen aus Nachrichtenseiten, Blogs, Presseportalen und sozialen Medien wie Twitter, Facebook und Google+ finden und messen. Auch eine Keyword-Recherche oder Influencer-Suche wären weitere Anwendungsmöglichkeiten.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Neben der Optimierung der eigenen Social Media Kanäle sollte man weiterhin auf guten, aktuellen und einzigartigen Content setzen. Diese Inhalte und Mehrwerte müssen entsprechend aufbereitet, Bloggern und Journalisten zur Verfügung und natürlich auch in den eigenen sozialen Kanälen verbreitet werden. Nicht nur automatisiert, sondern manuell und zielgruppengerecht, um anschließend mit aktiven Community Management mit den Usern und Kunden in den Dialog zu treten. Des Weiteren sollte man bei der Content-und Link-Strategie auf Blogger Relations setzen und versuchen seinen AuthorRank zu steigern. Allgemein betrachtet ist eine ausgewogene Kombination und das Zusammenspiel von SEO, SMM und Content-Strategie von Vorteil. Beides sollte sich ergänzen und Wechselwirkungen bewirken.


Philipp Wiedmaier
Head of SEO internetstores GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO ist für mich die Synthese zwischen dem klassischen SEO und SMO. Beide Disziplinen können voneinander profitieren. Ausgangspunkt für Social Buzz sind oft gute organische Rankings und umgekehrt hilft Social Buzz auch hochwertige Links zu bekommen, von denen man dann im SEO wieder profitiert.

Letztendlich geht es doch darum, möglichst günstig, qualitativ hochwertigen Traffic auf die Sites zu bekommen. Social SEO kann zu diesem Ziel z.B. durch eine Steigerung der Reichweite, Erhöhung der Brand Searches oder gesteigerte Klickraten durch rel=author & +1 einen erheblichen Beitrag leisten.
Ausgangspunkt muss immer guter Content sein, welcher nicht nur in der Lage ist, Shares, Likes & Tweets nach sich zu ziehen, sondern auch für eine relativ hohe Interaktion sorgt.

Neben dem Content spielen auch technische Aspekte wie z.B. die ideale Einbindung von Social Buttons eine Rolle. Eine hohe Aktivität auf den Social Media Plattformen ist essentiell für den Erfolg. Auf alle Kommentare sollte man zeitnah reagieren. Die Verbindung mit Influencern im jeweiligen Thema ist ebenfalls hilfreich. Auch wenn der direkte Einfluss von Social Signals auf das organische Ranking umstritten ist, so gibt es m.E. auf jeden Fall einen Einfluss auf die Performance von SEO (schnellere Indexierung, höhere CTR, mehr Brand Searches).
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Zum jetzigen Zeitpunkt spielt es noch eine untergeordnete Rolle aber die Bedeutung hat die letzten Jahre, u.a. auch wegen dem Erfolg von Facebook in Europa und dem Start von Google+, deutlich zugenommen. Ich gehe davon aus, dass die Bedeutung in den nächsten Jahren weiter ansteigt. Vieles wird aber auch von dem Erfolg von Google+ abhängen. Wenn Google es schafft eine breite Nutzermasse für + zu gewinnen, wird die Bedeutung sehr schnell zunehmen. In vielen Ländern findet + einfach noch überhaupt nicht statt. In China z.B. explodiert gerade die Plattform Weibo, während Facebook, Twitter und YouTube gesperrt sind – je nach Markt muss man sich also ggf. mit anderen Social Media Sites und deren Entwicklung auseinandersetzen.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Schnelligkeit! Wenn man es schafft auf bestimmte Ereignisse schnell zu reagieren, kann dies große Vorteile für Social SEO ergeben. Hierzu ein Beispiel: Im März 2011 erhielten viele Facebook-User die Meldung über ein Video, dass angeblich einen schrecklichen Achterbahn-Unfall im Europa-Park zeigt. Die Nachricht war ein Wurm und natürlich gab es kein Video. Die User suchten deshalb bei Google, weil sie wissen wollten, ob es tatsächlich einen Unfall gab bzw. das Video sehen wollten. Schnell veröffentlichte ich auf einem kleinen Achterbahn-Blog einen Beitrag in dem vor dem Wurm gewarnt wurde samt Anleitung für das Entfernen der Nachricht. Der Beitrag kam für die relevanten Keywords in Google nach vorne und verbreitete sich so rasch in Facebook. Dadurch erhielt die URL innerhalb weniger Stunden über 6.000 Social Links und die Site 4.000 Facebook-Fans. Die Visits gingen auf 30k am Tag hoch und steigerten sich die nächsten Tage noch.


Stefanie Dimpker
Online Marketing Managerin bei Édition Lingerie
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social Signals werden in Zukunft noch weiter an Wichtigkeit gewinnen – keine Frage. Eine gute Social Media Arbeit auf Facebook, Pinterest, Twitter und Google+ sind längst nicht mehr nur eine Ergänzung zur normalen Suchmaschinenoptimierung, sondern ein essentieller Bestandteil.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Zum jetzigen Ich arbeite für ein Start up, dessen Grundidee an sich zwar nicht neu, online jedoch in diesem Umfang in Deutschland noch nicht etabliert ist. BHs online einkaufen, die zum persönlichen Stil passen und dazu perfekt sitzen, erfordert viel Einfühlungsvermögen, eine intensive Kundenbeziehung mit viel Informationsautausch und den Willen der Kunden sich in diese Beratung via Internet zu begeben. Das ist in erster Linie über viel Werbung von Kunden für Kunden machbar. Zufriedene Kunden tragen den Service weiter ins Netz und locken wiederum neue auf die Website. Social ist somit schon an sich ein großes Thema für uns – klar also, dass wir in Form von Social SEO versuchen unsere Social Media Arbeit vielfältig zu nutzen.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Nicht auf Krampf versuchen die Social Media Arbeit ganz auf Social SEO auszurichten, es sollte genau anders herum laufen – wenn die Social Media Kanäle gut betreut werden, kommt das Social SEO quasi von allein – ein ständiger und reger Austausch zwischen SEO und Social Media Verantwortlichen sollte natürlich immer stattfinden. Wichtig ist aber auch den Kunden die Möglichkeit zu geben die Website mit Social Signals zu versorgen – Content bieten der gern geliked und geteilt wird, die eigenen Social Media Seiten an den passenden Stellen mit präsentieren und es den Kunden dann auch so einfach wie möglich machen den Content in die Social Media Kanäle zu tragen.


Frank Hohenleitner
Geschäftsführer der advisory activity gmbh
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social Media gehört für mich zum Online Marketing Strategiemix dazu, wenngleich es für mich nur ein Kanal von vielen anderen wichtigen ist. Mit der Verknüpfung von Social und SEO selektiere und bewerte ich Themen, Plattformen und Personen mit SEO Hintergedanken: welche Plattform oder welcher Account wird von Suchmaschinen als wertvoll erachtet? Wie viel ist ein soziales Signal wert? Wie groß ist die Reichweite und der Einfluß eines Accounts auf andere Accounts mit ähnlicher Qualität? Welche Inhalte mögen die Lead-User, welche nicht? Wie integriere ich die Inhalte auf meiner Seite damit sie nicht konstruiert wirken? etc…

Es geht auch ohne Social Signals genauso wie es auch ohne SEO geht, wenn man aber schon Social Media macht, sollte man alle möglichen positiven Effekte für SEO mitnehmen. Für mich ist Social aber eher Branding Kanal und ein Instrument des Markenmanagements bzw. CRM. Ähnlich wie bei der organischen Suche kann man Erfolg von Social Media Kampagnen nur bedingt planen – daher ist es für mich nur bedingt attraktiv im Kontext des Performance Marketings.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Zum jetzigen Das ist unterschiedlich.

Branche 1: Man ignoriert es. Das Feedback der echten, zahlenden Kunden ist wichtiger als Social Media Überreaktionen.
Branche 2: Man hält seine Fans bei Laune und verlost regelmäßig Produkte und Einladungen zu Events. Ebenso versucht man eigene Inhalte regelmäßig zu präsentieren und Social Signals für Unterseiten (redaktionelle Inhalte, Produkte, Formate) zu generieren.
Branche 3: Man wertet tatsächlich das Feedback der User (meistens Probleme mit Produkt oder CRM Prozessen) aus und versucht Produkt und Prozesse zu optimieren.
Branche 4: Man vergleicht die Zahl der Fans mit den Fans der Konkurrenz, macht aber nichts. Die Metrik „Fans“ reicht hier aus um sich auf die Schulter zu klopfen.

Je „älter“ die Branche desto schwieriger wird es sie für Branding Kampagnen via Social Media zu begeistern. Es ist schwierig den positiven oder negativen Effekt von Social Media auf das Ranking isoliert zu betrachten. Schaden tut es mit Sicherheit nicht, ich habe aber noch keine Seite gesehen die nur mit Social Media bessere Rankings erhalten hatte.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Engagiere eine PR Agentur! Die kennen die richtigen Medien, Journalisten und Redakteure, helfen bei der Selektion und Ansprache und sind in der Lage deine Inhalte aufzumotzen.

Wenn du dir keine PR Agentur leisten willst: lass dir nicht anmerken dass du mit SEO Hintergedanken / Absichten Social Media machst. Niemand mag SEOs! Mach Social Media für tolle Inhalte auf lebhaften Plattformen.

Wenn du ein Inhouse Social Media Team hast: gebe ihnen eine SEO Schulung und halte sie stets über neue Trends auf dem Laufenden. Wenn du ihr Interesse geweckt hast, bekommst du mit der Zeit wertvolles Feedback oder gute Ideen für Kampagnen.


Nicole Simon
Nicole Simon ist Autorin (z.B. „Facebook, Twitter & Co – Erfolgreiches Social Media Marketing“ Videotraining) und berät seit vielen Jahren rund um das digitale Handwerkzeug
Was bedeutet Social SEO für dich?
Einfach nur die Fortführung von dem was 1.0 ist. Für mich ist 1.0 „Technik redet mit Menschen“ und 2.0 „Menschen reden mit Menschen“. Social ist nur der Begriff, den viele bevorzugen, weil sie keine Lust mehr auf 2.0 haben. Das gilt für alle Bereiche, inklusive SEO.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Da ich in diesem Bereich arbeite natürlich unverhältnismäßig viel. Wer sich mit Social auseinandersetzen will, denkt aber häufig nur an „was poste ich auf Facebook“ oder mein anderer Liebling „Google Plus nutzt ja keiner“. Das ist zu kurz gedacht. Und weil nur an „Ich brauch ne Seite auf Facebook!!“ gedacht wird ist „Social SEO“ ganz weit weg. SEO ist höhere Mathematik – und dafür muß man wenigstens die Grundrechenarten beschäftigen.

Ich beobachte jeden Tag wie „normale Menschen“ bewußt oder unbewußt ’social‘ nutzen – sie nennen es nur anders. Dazu muß man nur mal Unterhaltungen in Bus und Bahn lauschen, schauen wie häufig die Menschen ihre Handys rausholen und damit etwas (was?) tun. Hier ergeben sich komplett neue Nutzungszenarien und Anwendungsfälle für SEO.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Über das Einfache hinausdenken und verstehen lernen, wie alles miteinander verbunden ist – und das die Reise zur Verbindung mit echten Menschen hingeht, siehe zum Beispiel der Autorenrank auf Google. Das wird noch nicht dieses Jahr zuschlagen, aber mit der Zeit werden Google und co immer bessere Daten bekommen über mich, meine Freunde, wer mich beeinflußt usw. Kombiniert mit den Daten für Dienste wie Google Now wird SEO in Zukunft sehr viel schwieriger werden.


Thorsten Becker
Senior SEO Consultant
metapeople GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Zunächst einmal bedeutet Social SEO für uns die richtige, technische Implementierung der sozialen Dienste auf der eigenen Webseite, damit Shares, Likes und sonstige Interaktionen nicht ins Leere laufen und korrekt funktionieren.
Das entsprechende Autor und Publisher Angaben korrekt eingebaut und ausgegeben werden ist z.B. für Google+ unerlässlich. Dazu kommen weiterer Meta Angaben, wie z.B. die Open Graph Meta Tags, die das Sharing und die Zuordnung des Contents erleichtern und optimieren.
Alleine durch die korrekte Nutzung der beschriebenen, technischen Möglichkeiten stellt man sicher, dass sowohl das Search-Snippet als solches (optisch) optimiert ist, die reinen Rankings unter Umständen bereits verbessert werden und geteilte Inhalte auf den jeweiligen sozialen Plattformen so aussehen, wie man es selbst möchte (und technisch selbst festgelegt hat).
Schlussendlich sollte auch die Funktionalität und das (Lade)Verhalten der genutzten Social-Buttons geprüft werden. Ladeintensive Social-Button-Scripte an entsprechender Stelle im Quellcode platzieren und die korrekte Funktion der genutzten Buttons testen sollte ebenfalls selbstverständlich sein.
Ziel ist es, dem User das „Social-sein“ so leicht wie möglich zu machen – dies ist unserer Meinung nach der erste Schritt im Social-SEO.

Ist die eigene Seite gerüstet, geht es an die Profile auf den jeweiligen, sozialen Plattformen. Hier sollte man alle Möglichkeiten nutzen, die einem ein das jeweilige Profil bietet: Bilder, URL-Angaben, optionale Felder, Videos – eben alles was die Profilseiten hergeben – sauber und gewissenhaft ausfüllen. Dabei sollte weniger Wert auf ein „Keyword-optimiertes Profil“ gelegt werden, als auf ein echtes, sympathisches und informatives Profil, welches einem User Lust auf den Konsum der jeweiligen Inhalte und/oder der Interaktion mit dem jeweiligen Profil macht. Es sollte auch nicht blind jede soziale Plattform „befüllt“ werden, nur um einen Backlink zu ergattern. Viel wichtiger ist auch hier, dass der gewählte Kanal/die gewählten Kanäle mit Leben gefüllt werden können – möglichst händisch und unautomatisiert.
Alle genutzten Kanäle sollten selbstverständlich auf der eigenen Webseite gut sichtbar verlinkt werden – und nicht, wie in vielen Fällen klitzeklein im Footer.

Neben den technischen Möglichkeiten ist es dann natürlich unerlässlich, die aufgebauten Kanäle auch zu nutzen. Aus unserer Erfahrung funktioniert hier nur echtes Engagement. Echte, nicht automatisierte Posts, echte Interkation, nicht nur auf der eigenen (Fan)Seite sondern auch in themenrelevantem Umfeld.

Social SEO bedeutet für uns als in erste Linie die technisch richtige Nutzung der Möglichkeiten und die ehrliche, offene Betreuung der Kanäle. Spam, zu spitze Keywordausrichtung oder zu starke Automatisierung werden zukünftig keinen Erfolg mehr haben.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Als Agentur-SEO betreue ich Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen (Retail, Travel, Finance, Tech). Meine Kunden sind somit über viele soziale Plattformen „verteilt“ – für die einen sind Videoportale die beste Wahl, für die anderen Bild- und Fotoplattformen und wieder andere sind es die „normalen“ Kanäle wie Facebook und Google+.

Zu Beginn einer Zusammenarbeit ist es immer eine große Herausforderung, gemeinsam mit dem Kunden nach den wirklich geeigneten, sozialen Plattformen zu suchen. Ist in diesem Prozess einmal das richtige soziale Netzwerk gefunden und die dazugehörige Strategie entwickelt, würde ich sagen, dass Social SEO für jeden Kunden gleichbedeutend wichtig ist. Der Unterschied liegt hier in der Ausprägung der Aktivitäten und ein bißchen im Spaß, den ein solches Projekt machen kann. Auf einem Gebiet hochspezilisierter Industriedienstleistung ist der Buzz in sozialen Netzwerken nicht so ausgeprägt wie z.B. auf einer Endkunden-Fanpage mit über 100.000 Fans.

Dennoch gilt, wie eingangs beschrieben: Bedeutend kann Social SEO für jeden Kunden und für jede Branche sein. Zur Zeit schwankt das Verständnis der Kunden für diese Art der Suchmaschinenoptimierung leider noch zu sehr und einige können oder wollen den Schritt dorthin noch nicht wagen.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Aus meiner Erfahrung heraus, ist es sehr entscheidend, dass die Person, welche im Unternehmen für den Bereiche SEO zuständig ist, ein waches Auge auf die Social Media Aktivitäten des Unternehmens hat und immer dann einschreitet, wenn es zu selbstverständlich wird. Zudem sollte die Person, die für die Kanal-Betreuung zuständig ist, viel Spaß an der Sache haben und über die nötigen Freiheiten bei Gestaltung und Kommunikation besitzen. Nur dann ist meiner Meinung nach sichergestellt, das authentisches , nachhaltiges Social betrieben wird – und genau das wird Google in Zukunft noch deutlich stärker gewichten als heute.


Marc Stürzenberger
Teamleiter Suchmaschinenmarketing Verlagsgruppe Weltbild GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Aus meiner Sicht ist Social SEO ein weiterer Teilbereich bzw. ein Add-on zur klassischen Suchmaschinenoptimierung. Die normalen SEO-Aktivitäten werden durch Social Signals unterstützt bzw. gestützt.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Social SEO kann für jede Branche von Bedeutung sein. Hier kommt es nur darauf an, wie der Inhalt aufbereitet und wie wert-haltig er ist. Weiterhin muss der Content zur Zielgruppe passen, die erreicht werden soll. Auch die Seeding-Strategie sollte gut geplant werden. Wichtig ist aus meiner Sich,t die Influencer in der Zielgruppe zu identifizieren.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Bereite Inhalte gut auf, die es Wert sind, zu teilen. Das können beispielsweise Video- oder bebilderte Tutorials, Podcasts oder aber auch Expertenmeinungen – wie dieser Artikel – zu einem spannenden Thema sein. Sind die Inhalte wertvoll und hilfreich, werden die Zielgruppe sowie wichtige Influencer den Content in den diversen sozialen Kanälen sharen und pinnen.


Simon Pokorny
Head of SEO DefShop KG
Was bedeutet Social SEO für dich?
Ich sehe `Social SEO´ als eine Erweiterung zur klassischen Suchmaschinen-Optimierung und schätze es sehr, auch die Social Media Kanäle nutzen zu können. Einerseits um Social Signals zu generieren und andererseits um direkt von der Zielgruppe Interessen, Eigenschaften und Trends aufzunehmen und diese dann in die klassische SEO-Arbeit zu integrieren. Durch Social SEO lässt sich die CTR hervorragend steigern. Das ist ein wichtiges Signal für die Suchmaschinen und somit ein Rankingfaktor. Nebenbei kann man mit Social SEO auch den Trust, den die Leute in eine Seite haben, enorm festigen, was auch die Conversion Rate wesentlich steigert.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Social SEO ist mehr als nur hier und da mal einen Link zu tweeten oder auf Facebook um ein Like zu betteln. Social SEO ist das Zusammenspiel zwischen dem „Kunden“, dem Social Media Team und dem SEO-Bereich. Social SEO wird zurzeit noch von vielen in unserer Branche unterschätzt. Meist wird nur der AuthorRank wahrgenommen, wenn überhaupt. Aber ich bin mir sehr sicher, dass Social SEO in den nächsten Monaten noch mehr an Bedeutung gewinnen wird.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Wichtig ist, im Social SEO schnell und agil zu arbeiten, nah am Kunden zu sein, und guten Content zu generieren. Denn im Social SEO ist die Gefahr von Duplicate-Content wesentlich höher als beim klassischen SEO. Die Automatisierung von Social SEO ist zumeist nur sehr bedingt eine gute Idee. Zu Schluss noch der Hinweis, dass Social SEO mehr ist als nur Sales zu generieren. Die Branding Effekte sind enorm.


Stephan Tschierschwitz
Berater Online-Medien International Kaufland Warenhandel GmbH & Co. KG
Was bedeutet Social SEO für dich?
Durch die steigende Anzahl von personalisierten Profilen im Web steigt auch die Bedeutung von Social SEO. Viraler Content erzeugt Backlinks und Aufmerksamkeit. Social SEO ist für mich allgegenwärtige Präsenz mit erfrischendem Content. Meiner Meinung nach ist Viralität in der schnelllebigen (Social) Media Welt noch wichtiger als bodenständige Qualität. Die sollte als Basis aber natürlich nicht vernachlässigt werden.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Social SEO im Lebensmittel-Handel steckt noch in den Anfängen. Aktuell spielt sich SMM überwiegend in Form von Gewinnspielen ab. Dass Social Media und damit SEO einen qualitativen Anspruch hat (ich kann’s zwar selber schon nicht mehr hören, aber „Content ist King“) wird aktuell noch stark vernachlässigt. Das mag auch daran liegen, dass der Handel halt Massenware ist und oftmals wenig mit Erlebnis zu tun hat. Spätestens der Kunde als Schnäppchenjäger holt die Supermarktriesen da sicherlich auf den Boden der Tatsachen zurück. Nichtsdestotrotz sollte das Thema 2013 hier mehr gepusht werden und es besteht noch die Möglichkeit sich abzuheben.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
TIP 1: Video-Content dauerhaft produzieren
TIP 2: Facebook Präsenz nicht außer Acht lassen und weiter beackern. Wenn facebook mit einer eigenen Suchmaschine kommt, muss das Feld gepflügt sein.


David Henning
Produktmanager Online bei Neue Mediengesellschaft Ulm GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO ist meines Erachtens eine Ergänzung zur klassischen Suchmaschinenoptimierung. Damit lassen sich Social Signals generieren, die sich zumindest positiv auf die Click-Through-Rate auswirken können. Auch wenn diese Signale (noch) keine direkten Auswirkungen auf das Ranking in den Suchergebnissen haben, wirkt es sich indirekt auf die Positionierung aus. Schließlich ist eine höhere CTR auch für Google ein gutes Signal.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
In der Medienbranche spielt Social SEO eine große Rolle, sollte man meinen. Tatsächlich werden die Möglichkeiten jedoch oftmals noch nicht genutzt. Eigentlich haben Autoren ein enormes Interesse, ihre Inhalte zu verteilen und diese auch mit ihrem Namen und ihrem Konterfei zu versehen. Das funktioniert in den Social Media besonders leicht.
Die Einbindung von Twitter Cards, OpenGraph und bei Bedarf auch anderen Mikroformaten (schema.org bietet hier echt eine schöne Vielfalt) ist technisch nicht sonderlich schwierig, bringt aber einen großen Mehrwert bei der Anzeige von Artikeln und Beiträgen in den Suchmaschinen.
Im Kontext von Social SEO werden die (in Social Media aktiven) Autoren wichtiger. Sie strahlen, auch für die Suchmaschinen sichtbar, Kompetenz zu bestimmten Themenfeldern aus. Dadurch entsteht eine Win-Win-Situation für Medienseiten und Autoren.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Social SEO ist eigentlich seit 2011 dauerhaft präsent. Leider wird es oft gar nicht oder nur unzureichend eingesetzt. Deshalb lautet mein Tipp: Einfach mal machen und die Ergebnisse messen!


Markus Koczy
Geschäftsführer der AKM3 GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO bedeutet für mich, dass man das Werkzeug der (Kunden-)Kommunikation – in all seinen im Social Media Bereich gegebenen Varianten – für die klassischen Ziele der Suchmaschinenoptimierung einsetzt.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Für uns als SEO-Agentur ist es natürlich wichtig, alle Möglichkeiten zu nutzen, um die Sichtbarkeit und Reputation unserer Kunden zu verbessern. Gerade der Themenbereich Reputation Management wird durch Social SEO sinnvoll ergänzt oder sogar – durch Google + und das rel=author-Tag beispielsweise – neu definiert. Hier ist es wichtig, früh die jeweiligen Möglichkeiten, die ein (neuer) Social SEO-Kanal bietet zu erkennen und zu nutzen.

Durch die immer größere Fokussierung auf qualitativ hochwertige Inhalte und die damit verbundenen Marketing-Strategien – über alle Marketing-Kanäle hinweg – werden auch unsere SEO-Strategien durch Social SEO Aktivitäten immer stärker beeinflusst. Dabei spielen die Branche und die Größe unseres Kunden für die Entscheidung, welchen Service man wie nutzt, eine entscheidende Rolle.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Wenn man Social SEO effektiv einsetzen will, ist es meiner Ansicht nach wichtig, bei der Auswahl des Marketing-Kanals und der darauf aufbauenden Social SEO-Strategie genau zu beachten, welcher Aufwand nötig ist und welche Ressourcen man für die Pflege bzw. die aktive Nutzung zur Verfügung hat. Daraufhin sollte eine klare Fokussierung auf den geeignetsten Kanal erfolgen (ohne die anderen Kanäle unberücksichtigt zu lassen). Nur so kann man sicherstellen, dass die vorhandenen Möglichkeiten effektiv genutzt werden und sich keine negativen Effekte einstellen. Wer einmal beginnt zu kommunizieren, sollte nicht plötzlich verstummen. Wer einmal Interesse für seine (potentiellen) Kunden zeigt, sollte dieses Interesse nicht abhängig von seinen Launen, seinem Budget oder dem Social SEO-Kanal machen, der ihm gerade am geeignetsten erscheint.


Jan Pötzscher
Consultant bei der queo GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO ist für mich die Disziplin der Zukunft. Nur bei einer Vernetzung beider Disziplinen, Social Media und Suchmaschinenoptimierung, kann das oberste Ziel jeder Webpräsenz, die Sichtbarkeit, erfolgreich bedient werden. Social SEO ist das Zusammenwirken, quasi die Symbiose, der Verantwortlichen für beide Bereiche in der operativen Arbeit und der strategischen Planung von allen Social Media und SEO-Aktivitäten.

Im übertragenen Sinne bedeutet das in der Praxis, dass der SEO-Manager sich intensiv mit dem SocialMedia-Manager austauscht, sie sich gegenseitig über neue Trends und Themen informieren und jeder genau weiß, für welche Suchbegriffe, Leistungen und Services die Sichtbarkeit im Netz gewährleistet werden muss. Sichtbarkeit bedeutet in diesem Falle ganz klar eine Platzierung der relevanten Webpräsenzen auf Seite 1 der Google Suchergebnisse (SERP = Search Engine Results Page). Denn nur, wenn man gesehen und gefunden wird, wird man auch besucht. Und wenn man besucht wird, ergeben sich Conversions, also schlussendlich auch Umsatz.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Wir von queo sind sehr aktiv in der Finanz- und Versicherungsbranche, in denen Leistungen und Produkte sehr stark vergleichbar sind. Hier wird von den großen Playern viel Budget in SEA-Maßnahmen investiert, also in Google AdWords-Maßnahmen. Diese Taktik ist zwar erfolgreich, aber auch sehr kostenintensiv. Wenn man nun also effizienter agieren will und weniger Geld zur Verfügung hat, dann kommt man an SEO und Social Media nicht vorbei. Hier ist weniger Geld, aber mehr Kompetenz und Intelligenz gefragt. Gutes Content-Management, die Einbeziehung der Fans, Follower und Abonnenten, eine hohe Interaktion und ein aktives Networking sind die Grundvoraussetzung für eine gute natürliche, also organische Sichtbarkeit im Netz. Natürlich muss man auch sagen, dass Social SEO Zeit und Geduld erfordert. Im Gegensatz zu SEA stellt sich hier der Erfolg weniger schnell ein. Daher muss man gerade am Anfang auch einiges in Suchmaschinenmarketing-Maßnahmen investieren – sozusagen eine Art Anschubfinanzierung.

Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Social SEO sind für mich vier grundlegende Bereiche:

Interaktion – alles, was ich tue, muss auf die Ziel,- bzw. Anspruchsgruppe ausgerichtet sein. Die Aktion um ihrer selbst willen führt meist zu nichts. Ich muss mich mit meinem Netzwerk austauschen wollen, muss zuhören und reagieren. Meine Fans (hier sinnbildlich für alle Kontakte im Social Web und nicht nur auf Facebook bezogen) sagen mir schon, was sie hören wollen. Ich muss es ihnen dann nur noch liefern.

Social Seeding – wenn die Redakteure von Blogbeiträgen des Corporate Blogs ihre Beiträge selbst nicht teilen, dann läuft was falsch. Als Redakteur muss ich immer der Erste sein, der einen neu veröffentlichten Post mit seinem Netzwerk teilt. Wenn ich es nicht tue, wer dann? Auch wenn es manchen nicht gefällt, siehe Blogpost von Johnny Häusler auf Spreeblick (http://www.spreeblick.com/2012/12/28/2013-das-web-zuruck-erobern/) , man kommt nicht daran vorbei, wenn man gelesen werden will. Natürlich muss der Inhalt die Nutzer ansprechen und zu Interaktionen (Kommentieren, Teilen, Bewerten) einladen. Content ist nach wie vor King!

Backlinks – obwohl Google mit diversen Updates die Wichtigkeit von Backlinks stark verändert hat, haben sie nach wie vor Gewicht und ihre Bedeutung. Alle Aktivitäten müssen daher darauf ausgelegt sein, dass auf den eigenen Content verlinkt wird. Das kann über Social Plugins erfolgen (hier vergessen viele neben den klassischen Like- und Tweet-Button z.B. auch den XING- und PinIt-Button), aber auch durch Networking in anderen Blogs und Communities. Linkbuilding ist ein Geben und Nehmen. Wenn ich auf relevante Inhalte verlinke, bekomme ich auch Links von anderen Seiten. Speziell in der Blogosphäre ist Networking oberstes Gebot.

Social Reputation – der Google Author Rank gewinnt nachweislich an Bedeutung. Ein wichtiges Kriterium für Google ist die Präsenz des Autors von Beiträgen auf Google+. Daher sollten alle Online Redakteure auf diesem Netzwerk präsent und vor allem auch aktiv sein und ihr Profil über den Tag rel=author mit den eigene Beiträgen verbinden. Für WordPress empfehle ich z.B. das AllInOne SEO Pack von Michael Torbert, für Typo3 und andere CMS gibt es sicherlich auch bereits Plugins dafür.


Niels Jensen
Client Services Director | DACH Adobe Systems GmbH
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social ist der Assist und Google liefert die Punkte! Dieser Effekt wird in den nächsten Jahren und Monaten nicht mehr zu ignorieren sein. Der User erwartet immer mehr personalisierte Suchergebnisse bzw. relevantere Ergebnisse die immer eine Personalisierung vorwegnehmen. Die Verbreitung von Google+ ist beeindruckend auch wenn die Nutzung noch auf sich warten lässt. Android und die Mobile werden Ihren Beitrag dazu leisten das dies sich ändern wird. Social und der Effekt auf SEO ist Realität und es ist nur eine Frage der Integration in wie weit man dies im Netz wiederfindet bzw. für sich nutzen kann. Social hat damit das Potential Newcomer und Underdogs mit einer sehr guten Social Strategie zu extremen Wachstum zu verhelfen. Damit geht aber auch das Risiko des Kontrollverlustes und Ressourcenbindung einher. Die Geschwindigkeit und Userloyality kann nur durch konstante Themeninnovation und Communitypflege gehalten bzw. ausgebaut werden.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Für hervorragende Sichtbarkeit und ausgezeichnete Platzierungen in Suchergebnissen empfehlen wir grundsätzlich eine Zusammenschau, bzw. eine konzertierte Bearbeitung von SEM und SEO. Das Potenzial, speziell von Social SEO, kann für beide Bereiche nicht hoch genug eingeschätzt werden. Und wenn wir an Vermarktung und Monetarisierung von Social Media im digitalen Multichanel-Kampagnenmanagement denken, dann sehen wir viel gut nutzbares Synergiepotenzial durch die Verzahnung von Kanälen und Aktivitäten, vorausgesetzt man arbeitet mit Systemen, das ein kanalübergreifendes Tracking gewährleistet.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
1. Kickstarter by Social Marketing! Nichts kann effizienter und schneller eine Botschaft verteilen wie die Social SEO Kanäle. Hier kann man förmlich mit Hilfe des Schnellballprinzips und eigenem Netzwerk relativ schnell gute Erfolge sehen. Grundvoraussetzung ist ein gutes bestehendes Netzwerk.
 
2. Twitter is the Assist, the Rest will deliver Content! Twitter kann als der schnelle Teaser / Link sein und Facebook / Webseite kommuniziert dann die Inhalte. Bei einer guten Twitter Community können die Follower als Amplifier wirken und den Ball ins Rollen bringen.
 
3. PR equals Social! Social Marketing und damit auch das Thema Social SEO sollte Thema von PR Managern sein und nur technisch durch Online Marketing Experten unterstürzt werden. PR hat hier ein sehr agiles Sprachrohr was es zu bedienen gilt.
 
4. Everything goes! Bilder, Videos, Blogs & News sind ein gutes Vehikel um die „Massen“ zu begeistern und Aufmerksamkeit zu generieren. Durch das Einbinden aller Social Plugins kann ich direkten Response messen und nun die Verlinkung für meine SEO Arbeit nutzen.
 
5. Be part of the game! Die Nutzung Social Media’s und das professionelle betreuen von Social Profils führen dazu das Suchmaschinen wie Google diese Profile nutzen und Ihre organische Suche positiv zum Advertiseres Nutzen verwenden.


Daniel Wette
CTO der FAIRRANK Group
Was bedeutet Social SEO für dich?
Social SEO bedeutet für mich, die harmonische Verschmelzung von Content, Markenbildung und Kundenbindung in Sozialen Netzen auf Grundlage der bestehenden Faktoren für das Suchmaschinenranking. D.h. man nutzt bspw. die sozialen Netzwerke (und somit Social Signals), um zum einen mehr Traffic auf die zu optimierende Webseite zu generieren, zum anderen durch einen direkten Kontakt bzw. eine persönliche / emotionale Ansprache zu seinen Kunden/Nutzern seine Marke aufzubauen, zu festigen und weiter zu verbreiten. Durch diesen direkten Kontakt erhalten Unternehmen die Möglichkeit der unmittelbaren Kundenbetreuung. Und was sucht ein Kunde im Netz? Als Individuum wahrgenommen zu werden und das Gefühl zu erhalten, die bestmögliche Betreuung für sein Bedürfnis zu bekommen.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Wir betreuen vorwiegend Kunden aus dem klein- und mittelständigen Bereich jeglicher Branchen. Viele sind da noch recht unbedarft was Social Media und auch SEO angeht, dabei bietet Social Media eine tolle Option, sich als z.B. als Handwerksbetrieb zu empfehlen und auch so neue Kundenkreise zu erschließen. Ich denke gerade in Verbindung mit Local SEO steckt im KMU-Bereich noch sehr viel Potenzial für Social SEO. Likes, Shares oder Bewertungen auf entsprechenden Portalen sind wie virtuelle Empfehlungsschreiben.

Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Social SEO sind für mich vier grundlegende Ein Tipp für vor allem KMU, die zumeist über keine bzw. nur eine sehr kleine Anzahl Mitarbeiter für Marketingmaßnahmen verfügen kann:

Fokussieren Sie sich vor allem auf Google+ und somit auf Google+ Local. Animieren Sie Ihre Kunden dort Erfahrungsberichte hinsichtlich Ihrer Dienstleistungen zu schreiben. Halten Sie Ihre Google+ Local-Seite stets aktuell und beleben Sie Ihr Google+-Profil mit Bildern (Produktionsabläufe, Bauten beim Kunden vor Ort, interessante Angebote). Bleiben Sie beim Content nicht nur starr bei Ihren Produkten/Dienstleistungen:

Analysieren Sie welche Themen Ihre Kunden zudem interessieren könnten, z. B. könnten Sie als regional agierender Malerbetrieb auch über neue Wohntrends berichten.


Arthur Mai
Head of CO & SEO
Project A Ventures GmbH & Co. KG
Was bedeutet Social SEO für dich?
Ganz klar: Neue Signale für den Google Algo. Derzeit dreht sich in der Hinsicht alles nur um Google+, vielleicht kauft Google mit den übrig gebliebenen Milliarden mal Twitter oder Datenhäppchen von Facebook – dann spamen SEOs mit hochgezüchteten Accounts auch diese Netzwerke voll.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Solange ein +1 nur verhilft schneller in den Index zu kommen (Studie Searchmetrics) oder minimalen, indirekten Einfluss auf SEO hat (SERPs: „x Personen geben hierfür +1“), ist es ganz klar nur ein Hobby – und somit keine Euros wert.
Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?

Empfehlenswert: sich bereits jetzt bei Google+ positionieren, eine Unternehmensseite sichern und durch ein paar Aktivitäten langfristig Trust einsammeln. Gerne kann der / die Social Media Verantwortliche auch die gleichen Inhalte von Facebook / Twitter auf Google+ (via Copy & Paste) publizieren – auch wenn der „Social Media Experte“ etwas anderes rät.

Nicht empfehlenswert: solange der Traffic / das Engagement über Google+ sich in Maßen hält, sollte nicht zu viel in diesen Channel investiert werden.


Mike Schnoor
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Was bedeutet Social SEO für dich?
Am Anfang steht immer die Botschaft, welche im Namen des Unternehmens kommuniziert werden soll. Public Relations gilt dabei als Taktgeber in der Kommunikation. Botschaften müssen ihre Wirkung entfalten und die Meinung beeinflussen. Social SEO eignet sich als zusätzliches Mittel für die PR, um die Kommunikationsarbeit nachhaltig zu stärken. Social SEO ist demnach keine reine Aufgabe im Sinne des Marketings. Vielmehr muss über die inneren Grenzen einer Organisation geblickt werden, um die Botschaften der Kommunikation gemeinsam mit PR, Social-Media-Marketing und SEO erfolgreich zu verbreiten.
Wie bedeutend ist Social SEO in deiner bzw. einer von Dir betreuten Branche?
Noch fristet Social SEO in den Augen vieler PR-Verantwortlicher ein Schattendasein. Zu oft wird Suchmaschinenmarketing nur von der Marketingabteilung für Produkte oder Dienstleistungen gesteuert. Die Unternehmen und ihre Botschaften bleiben leider noch außen vor. Jedoch ist Social SEO kein Hexenwerk. Unternehmen müssen künftig dieses Thema für ihre Strategieprozesse in puncto Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit stärker berücksichtigen. Nicht mehr wird das Marketing seine Ansprüche auf Budgets erheben, sondern immer stärker wird ein zusätzliches Begehren aus der Unternehmenskommunikation erfolgen. Schließlich erfordern Botschaften nicht nur die Veröffentlichung, sondern die digitale Auffindbarkeit – die Journalisten sind nur wenige Suchabfragen von ihrem Ziel entfernt.

Was ist ein guter Tipp für’s Social SEO von dir?
Aus strategischer Sicht betrachtet erfordert Social SEO ähnlich wie das typische Mantra zu Social Media eine ganzheitliche Betrachtung im Unternehmen. Deswegen plädiere ich in diesem Umfeld für mehr Engagement durch die PR. Wie dies erfolgen kann, fasste ich vor Kurzem in einigen Gedanken rund um Social SEO zusammen. Dieser Artikel in meinem Blog enthält zugleich fünf grundlegende Tipps für einen ersten Anfang mit Social SEO in einer Symbiose mit PR.
 
auch in der Symbiose mit der PR. >>


«

»

Dieser Artikel wurde 20038 Mal gelesen.

Kommentare (14)

  1. Viele Meinungen und Sichtweisen, die ein differenziertes Bild abgeben und ein paar gute Tipps – guter Beitrag. Wobei Malte vielleicht richtig liegt… aber es müssen auch immer mal wieder neue tolle Buzzwords her sonst wird es ja langweilig, nicht wahr? 😉

  2. In den früheren Jahren des Internets waren Links noch wirkliche Empfehlungen für andere Websites. Dann begann der Mißbrauch. Es ist also klar, dass Google heute auf der Suche ist nach anderen „Empfehlungen“ und was wiegt mehr als eine Empfehlung an meine Freunde auf Facebook & Co…

  3. Pingback: Was ist Social SEO? – SEO.at
  4. Pingback: Social-SEO? Gibt’s nicht! › Suchmaschinenoptimierung.to
  5. Pingback: Social SEO - nur ein weiteres Buzzword in 2013? | webfreundlich.de
  6. Pingback: Was ist letzte Woche in SEO passiert? Week in Search 3 SEO.SEM.GUERILLA.MARKETING.BLOG.SEONAUTEN
  7. Pingback: Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 03 | SEO Trainee - Ab hier geht´s nach oben
  8. Pingback: Top 10 der Woche 04/13 « Wochenrückblicke
  9. Social Seo ist sicherlich ein wichtiger Aspekt, aber man sollte nicht vergessen das neue Bewertungen seitens Google auch wieder für neuen Mißbrauch sorgen. Mitlerweile kann man ohne Probleme für wenig Geld Freunde, Bewertungen und Kontakte kaufen.

  10. Pingback: SEO vs. Social Media Marketing « SEO
  11. Pingback: 5 1/2 fatale Fehler in der Nutzung von Google+ Communities - AKM3
  12. Pingback: Social-SEO: Zukunftstrend oder schädliches Buzzword?

Hinterlasse Deinen Kommentar

Performics ist bekannt aus:
Werde Performics Fan auf Facebook & Twitter